Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Patrick Lindners Partner für Ohrfeigen

Patrick Lindners Partner befürwortet Ohrfeigen für Kinder. Kinder sollen „Manieren, Anstand und Benehmen“ lernen, er ist überzeugt Sohn Daniel richtig zu erziehen.

Michael Link, Ziehvater des Adoptivsohns Daniel von Schlagerstar Patrick Lindner, befürwortet Schläge als Erziehungsmittel. In einem Interview der Hamburger Zeitschrift „Amica“ sagte der Autor des Buchs „Komm, ich zeig dir meine Eltern“:

„Ich habe letztens erlebt, dass der sechsjährige Sohn einer Freundin zu Patricks Mutter ’tschüs, du Alte’ sagte. Ich bin wirklich gegen Misshandlungen von Kindern. Aber in der Sekunde gehört dem Kind einfach eine geknallt, und ich kann nicht tolerieren, wenn die Mutter lachend daneben steht und ihren Sohn cool findet.“

Link sagte weiter: „Seitdem habe ich auch den Kontakt von Daniel zu diesem Kind verboten.“ Link erklärte, er lege bei der Erziehung von Daniel Wert auf „Manieren, Anstand und Benehmen.“ Er habe auch überhaupt kein Verständnis dafür, „wenn Eltern sich ihren Alltag von ihren Kindern vorschreiben lassen.“

Lindners Manager und Partner betonte: „Wenn ich mich nur nach seinen Wünschen richte, tue ich dem Kind später keinen Gefallen.“ Er ist überzeugt, für Daniel das Richtige zu tun: „Was man einfach merkt, ist, dass er unwahrscheinlich an uns hängt. Er sucht die Nähe und Wärme. Ein Beweis dafür, dass wir ihn richtig erziehen.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Patrick Lindners Partner für Ohrfeigen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.