Passivhaus hat Konkurrenz bekommen

Eines der fünf Sonnenhäuser in Vorarlberg steht in Nenzing. In drei Jahren entstanden österreichweit 145 Sonnenhäuser.
Eines der fünf Sonnenhäuser in Vorarlberg steht in Nenzing. In drei Jahren entstanden österreichweit 145 Sonnenhäuser. ©Sonnenhaus
Schwarzach. Sonnenhäuser punkten mit ähnlichen Werten wie Passivhäuser - und sie werden gefördert.

In drei Jahren der Initiative Sonnenhaus Österreich wurden 145 Häuser errichtet, die mindestens 50 Prozent des Heizenergiebedarfs mit der Sonne decken. Die sogenannten Sonnenhäuser wurden bereits vom Klima- und Energiefonds als Alternative zum Passivhaus anerkannt und werden deshalb mit bis zu 15.000 Euro gefördert.

Fünf Sonnenhäuser in Vorarlberg

Solche Häuser können in Massiv- oder Holzbauweise errichtet werden und erreichen zwischen 50 und 100 Prozent solaren Deckungsgrades. Die Initiative zählt über 122 Mitgliedsbetriebe. In Vorarlberg stehen fünf Sonnenhäuser. Auf diese Art wurden auch schon Mehrfamilienhäuser errichtet.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Passivhaus hat Konkurrenz bekommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen