Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Passivhaus Familie Mannas

Passivhäuser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die vorhandene Wärme der Sonneneinstrahlung, der elektrischen Geräte und der Bewohner eines Hauses werden genutzt.

So können Sie ohne herkömmliches Heizsystem und mit geringen Energiekosten betrieben werden. Aber das Passivhaus ist mehr als ein Energiesparhaus: es bietet die Möglichkeit des qualitativ hochwertigen, gesunden und nachhaltigen Bauens.

Familie Mannas aus Leopoldsdorf bei Wien war von Anfang an begeistert von der Idee des sich selbst heizenden Hauses. „Je intensiver wir uns mit dem Thema auseinandergesetzt haben, desto stärker faszinierte uns der Gedanke des energieautarken Wohnens.“ Das Ehepaar machte sich auf die Suche nach einem Fertighausunternehmen, das schon Erfahrung mit der Errichtung von Passivhäusern vorweisen konnte. Bei einem Besuch in der Lagune trennte sich recht bald die Spreu vom Weizen. „GriffnerHaus hatte von den Anbietern, die für uns in Frage kamen, den schönsten Entwurf und behandelte unser Anliegen sehr ernsthaft. Ob ein Passivhaus grundsätzlich realisierbar ist, hängt zum Beispiel sehr stark von der Ausrichtung des Gebäudes auf dem Grundstück und dem Sonnenstand ab“, erklärt die Hausherrin Isabel Mannas. „Ich fand es bezeichnend, dass GriffnerHaus die einzigen Anbieter waren, die das Grundstück in der Offertephase überhaupt besichtigt haben!“

Neben der energieoptimierten Bauweise schätzt Familie Mannas das viele Licht und die einzigartige Behaglichkeit, die ihr GriffnerHaus auszeichnen. „Das viele Licht macht den großzügigen Innenraum nicht nur ausgesprochen hell, es kommt dank der großen Fensterflächen auch genug Wärme in das Haus“ erläutert Christian Mannas. Für Isabel Mannas, die sich selbst als „Öko-Freak“ bezeichnet, spielte vor allem der Aspekt des nachhaltigen Bauens eine große Rolle: „Ich möchte meinen Kindern später in die Augen sehen können in der Gewissheit, dass ich das Bestmögliche getan habe, um ihnen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen.“

Die Reaktionen von Freunden und Nachbarn auf das Passivhaus der Familie Mannas sind geteilt: „Von außen polarisiert es, von innen gefällt es. Zum Thema Energiekonzept müssen wir noch viel Aufklärungsarbeit leisten, aber den Energiespargedanken finden alle toll!“

Zitat

„Unser Budget für die gesamten Energiekosten des Hauses beträgt ca. 250.- Euro im Jahr! Leider wohnen noch immer viel zu wenige Leute in einem Passivhaus.“ Isabel & Christian Mannas

Interessierte Leser erhalten weitere Informationen im
MusterHaus Dornbirn
Knebelbrugg 1
A-6850 Dornbirn
Tel.: +43-5527-20 20 19
Fax: +43-5572-20 20 19-14
E-Mail: muhadornbirn@griffnersales.com

 www.griffnerhaus.com

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Passivhaus Familie Mannas
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen