Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Passagierflugzeug notgelandet

Eine Passagiermaschine mit mindestens 30 Personen an Bord ist am Montagmorgen auf dem Münchner Flughafen notgelandet. Der Pilot hatte einen Triebwerksschaden gemeldet.

Zumindest drei Leichtverletzte forderte die Notlandung einer Fokker 70 der Austria Airlines heute, Montag, auf einem freien schneebedeckten Feld kurz vor dem Münchner Flughafen. Laut Polizei Erding konnte der Pilot das Fahrwerk nicht ausfahren und musste eine „Bauchlandung” durchführen. „Das war ein Riesenglück, dass da nicht mehr passiert ist. Eine Bodenwelle hätte gereicht und es wäre vielleicht ganz anders ausgegangen”, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA. Der Grund für den Zwischenfall war vorerst nicht bekannt.

An Bord der Maschine waren laut Polizei 32 Passagiere und vier oder fünf Besatzungsmitglieder. Die Maschine landete den Angaben zufolge gegen 8.20 Uhr südlich der Landebahn. Das Flugzeug war in Wien gestartet und hätte planmäßig um 7.50 Uhr in München ankommen sollen. Die AUA bestätigte den Zwischenfall, konnte zunächst aber keine Details nennen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Passagierflugzeug notgelandet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.