AA

Passagier bekämpft offenes Feuer in Flugzeug mit O-Saft

Eine Powerbank entzündete sich im Handgepäck und löste das Feuer aus.
Eine Powerbank entzündete sich im Handgepäck und löste das Feuer aus. ©YouTube
An Bord einer Boeing 777 kommen plötzlich Stichflammen aus einem Handgepackstück. Passagier und Stewardess greifen zu ungewöhnlichen Löschmitteln.

Schock an Bord einer Boeing 777 der Airline China Southern Airlines, die gerade von Guangzhou nach Shanghai fliegen sollte. Noch am Boden kam es im Flieger zu einer Schrecksituation.

Ein Passagier hatte gerade sein Handgepäck in den Fächern über den Sitzen verstaut als dieses plötzlich lichterloh brennt. Sofort eilt eine Stewardess herbei und versucht das Feuer mithilfe einer Wasserflasche zu löschen. Die Flugbegleiterin scheint jedoch sichtlich Probleme dabei zu haben und mit der Situation überfordert zu sein. Sie wirft die Flasche in das brennende Fach.

Ein Passagier eilt ihr deshalb zur Hilfe. Auch er scheint kein professionelles Brandbekämpfungsmittel zur Hand zu haben, sondern greift zum Orangensaft, womit er das Feuer schließlich ganz löschen kann.

Powerbank entzündete sich

Eine Powerbank im Handgepäck eines Passagiers soll sich entzündet haben und Auslöser für das Feuer an Bord sein. Ein Ersatzflugzeug musste her.

(Red.)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Passagier bekämpft offenes Feuer in Flugzeug mit O-Saft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen