"Partypräsident" Strache: FPÖ kündigt Klage gegen "Heute" an

Reaktion auf einen am Donnerstag erschienenen Artikel.
Reaktion auf einen am Donnerstag erschienenen Artikel. ©APA
Die FPÖ hat am Freitag eine Klage gegen die Gratiszeitung "Heute" angekündigt. Grund dafür ist ein am gestrigen Donnerstag erschienener Artikel, in dem es um einen Discoaufenthalt von Parteiobmann Heinz-Christian Strache ging.

Illustriert mit zwei Fotos ist dort die Rede von Strache als “Partypräsident”, der im Wiener Lokal Bettelalm laut einem “Leserreporter” “total betrunken” gewesen sei.

“Nicht besoffen”

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky kritisierte in einer Aussendung “die wahrheitswidrigen und beleidigenden Aussagen”. Strache sei bei einer Geburtstagsfeier in dem Lokal und nicht “besoffen” gewesen. Der “gezielte Hetz- und Sudeljournalismus” ist aus Vilimskys Sicht “offenbar politisch motiviert” mit dem Ziel, “Strache zu diskreditieren und zu verleumden”. Von “Heute” gab es dazu vorerst keine Stellungnahme.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • "Partypräsident" Strache: FPÖ kündigt Klage gegen "Heute" an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen