AA

Parmalat-Gründer gesteht Veruntreuung

Parmalat-Gründer Calisto Tanzi hat nach Angaben seines Anwalts zugegeben, Firmengelder des italienischen Lebensmittelkonzerns im Umfang von 500 Millionen Euro veruntreut zu haben.

Aus Justizkreisen verlautete zudem, er habe auch zugegeben, die Parmalat-Bilanzen gefälscht zu haben. Tanzi befindet sich derzeit wegen vermuteter Finanzkriminalität in Untersuchungshaft. Die Schulden des Konzerns werden von den Behörden auf zehn bis 13 Milliarden Euro beziffert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Parmalat-Gründer gesteht Veruntreuung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.