Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Paris Saint Germain und Benfica Lissabon steigen auf

Ibrahimovic & Co stehen im Viertelfinale
Ibrahimovic & Co stehen im Viertelfinale ©AP
Paris Saint Germain und Benfica Lissabon stehen nach Auswärtssiegen im Viertelfinale der UEFA Champions League.
UEFA Champions League

Nachdem sich gestern mit Real Madrid und dem VFL Wolfsburg die ersten Teams für das Viertelfinale in der UEFA Champions League qualifiziert hatten, wurden heute bei den Duellen Zenit St. Petersburg gegen Benfica Lissabon und Chelsea gegen Paris Saint Germain zwei weitere Teilnehmer für die Runde der letzten acht Mannschaften ermittelt.

Spannung in London

An der Stamford Bridge wollte der französische Meister einen knappen 2:1-Vorsprung aus dem Hinspiel verteidigen. Die Voraussetzungen dafür standen nicht schlecht, kassierten Trapp & Co in der bisherigen Champions League Saison lediglich zwei Gegentreffer. Und die Chancen auf ein Weiterkommen erhöhten sich schon nach 15 Minuten: Ibrahimovic hatte nach einem Zuspiel von Di Maria auf der rechten Seite viel zu viel Platz, passte zur Mitte und dort vollendete Rabiot zur frühen Führung für die Gäste. Die Antwort der “Blues” ließ allerdings nicht allzu lange auf sich warten, elf Minuten später stellte Diego Costa nach einer schönen Kombination mit Pedro und Willian auf 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann in dieser abwechslungsreichen und unterhaltsamen Partie in die Kabinen.

Hochspannung herrschte daraufhin natürlich in Durchgang zwei, Chelsea fehlte bei diesem Stand nur ein Treffer zur Verlängerung. Allerdings musste Torschütze Diego Costa nach einer knappen Stunde verletzt vom Platz, für ihn kam Traore. Dennoch hatten die Gastgeber nur wenige Minuten später eine Doppelchance zur Führung, Trapp hielt allerdings zwei Mal glänzend. Wie so oft im Fußball schlug es dann aber auf der Gegenseite ein. Thiago Motta schickte Di Maria auf der linken Seite in die Tiefe, dieser spielte ideal zu Ibrahimovic in den Strafraum und der Schwede brauchte die Kugel nur noch zur erneuten Führung für die Pariser über die Linie zu drücken.

Mit diesem Treffer war der Widerstand der Engländer gebrochen, die Elf von Trainer Laurent Blanc spielte die letzten Minuten in souveräner Art und Weise zu Ende. PSG steht damit mit einem Gesamtscore von 4:2 unter den besten acht Mannschaften der Königsklasse, für den Champions League Sieger von 2012 ist der Wettbewerb hingegen erneut schon im Achtelfinale beendet.

Benfica dreht Partie

Bereits um 18 Uhr galt es für Zenit St. Petersburg, die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel bei Benfica Lissabon wettzumachen. Es entwickelte sich eine offene Partie, in den ersten 45 Minuten fanden beide Teams Gelegenheiten für einen Treffer vor, es blieb aber zur Pause beim torlosen Remis. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Russen dann den Druck und die Bemühungen der Gastgeber sollten nach 69 Minuten dann auch belohnt werden. Zhirkov setzte sich mit einem robusten (aber wohl unkorrekten) Körpereinsatz auf der linken Seite durch – Schiedsrichter Kassai entschied nicht auf Foulspiel – der Akteur von St. Petersburg flankte zur Mitte und dort vollendete der Brasilianer Hulk per Kopf zum 1:0.

Fünf Minuten vor dem Ende machte allerdings Gaitan die Hoffnungen der Gastgeber zunichte, der nach einem Schuss des eingewechselten Jimenez zur Stelle war und den Abpraller in den Maschen versenkte. In der Nachspielzeit besorgte dann Talisca sogar noch den Siegtreffer für die Portugiesen, die schlussendlich mit einem Gesamtscore von 3:1 ins Viertelfinale der UEFA Champions League aufsteigen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Paris Saint Germain und Benfica Lissabon steigen auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen