AA

Paralympics-Prämien ausbezahlt

Für Österreichs MedaillengewinnerInnen bei den Paralympics 2004 in Athen gab es nun zu den sportlichen Erfolgen die entsprechende finanzielle Würdigung ihrer erbrachten Leistungen.

Die erforderlichen Mittel wurden von den Österreichischen Lotterien, dem Fonds zur Förderung des Behindertensports und der Münze Österreich (in Form von „Wiener Philharmoniker-Goldmünzen“) zur Verfügung gestellt.

“Wie wir in Athen beobachten konnten, bewegt sich der internationale Behindertensport auf einem extrem hohen Niveau. Es freut uns, dass auch unsere Athletinnen und Athleten diesen Anforderungen gewachsen waren und sind. Durch ihre Medaillen ließen sie die Paralympics 2004 in Athen zu den erfolgreichsten Spielen seit Gründung des Österreichischen Paralympischen Committees werden. Dafür haben sie hart und konsequent trainiert. Dem wollen wir durch die Prämierung Rechnung tragen. Jedoch sollte dieser finanzielle Anreiz auch jene motivieren, denen der absolute Erfolg diesmal noch verwehrt blieb“, sagt Dr. Peter Wittmann, Präsident des Österreichischen Paralympischen Committees.

An die MedaillengewinnerInnen wurden insgesamt € 72.500,- übergeben.

Die MedaillengewinnerInnen:

  • Gold: Wolfgang Eibeck (Rad), Christoph Etzelstorfer (Rad), Stanislaw Fraczyk (TT), Thomas Geierspichler (LA), Bil Marinkovic (LA), Johann Mayrhofer (Rad), Andrea Scherney (LA), Georg Tischler (LA)
  • Silber: Hubert Aufschnaiter (Sportschießen), Wolfgang Dabernig (Rad), Wolfgang Eibeck (Rad), Stanislaw Fraczyk (TT), Thomas Geierspichler (3/LA), Rene Gutdeutsch (TT), Johann Mayrhofer (Rad), Willibald Monschein (LA), Rene Schwarz (LA)
  • Bronze: Christoph Etzlstorfer (Rad), Dennis Wliszczak (LA), Thomas Geierspichler (LA), Hubert Aufschnaiter (Sportschießen)
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Paralympics-Prämien ausbezahlt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.