AA

Papstbesuch: 25.000 Besucher erwartet

©APA
Rund 25.000 Besucher werden beim Papstbesuch am Wiener Platz am Hof - der ersten pastoralen Station der Visite - erwartet.

Das dort findende „Glaubensfest“ soll den Auftakt zur Wallfahrt nach Mariazell darstellen, so Martin Sindelar, Zeremoniär von Kardinal Christoph Schönborn gegenüber „Kathpress“ am Mittwoch. Der Papst, der um 12.45 Uhr eintreffen soll, wird mit der der neu komponierten „Benedikt-Intrada“ begrüßt.

Das „Glaubensfest“ am Platz Am Hof beginnt um 10 Uhr. Rund 5.000 Schüler werden sich unter den Besuchern befinden, so Otto Neubauer von der Gemeinschaft „Emmanuel“, der für die Gestaltung der Feiern zuständig ist. „Es geht nicht in erster Linie ums ’Papst schauen’, sondern darum, den Glauben zu feiern“. Das Vorprogramm bietet ein Gespräch mit zwei Salzburgern, die seit Jahrzehnten mit Joseph Ratzinger verbunden sind: Dem Rektor des Bildungszentrums St. Virgil, Prälat Hans Walter Vavrovsky, und Roman Angulanza, dem emeritierten Leiter des Katholischen Bildungswerks Salzburg.

Von der Altane der Kirche aus wird Benedikt gemeinsam mit den auf dem Platz um die Mariensäule versammelten Menschen beten. „Wir bitten ihn, mit uns zu beten und uns im Gebet voranzugehen“ so Neubauer. Acht Paare, die alle Generationen und Lebensformen repräsentieren, werden dem Papst Gebetsanliegen vorbringen, eine Bitte wird auch in Gebärdensprache übermittelt. Benedikt XVI. wird mit den Gläubigen beten, eine kurze Ansprache halten und danach in der Kirche Am Hof das „Allerheiligste“ in einer eigens angefertigten gläsernen Monstranz den Gläubigen zeigen.

In der Kirche, die heute das Zentrum der Wiener kroatischen katholischen Gemeinde ist, werden auch rund 1.000 Repräsentanten der anderssprachigen Gemeinden anwesend sein. Das Gebet in der Kirche wird musikalisch von österreichischer Klassik geprägt sein. Ausführende sind der „Haydn-Chor“ der Wiener Pfarre Gumpendorf und die Solisten Gertraud Schmid und Josef Wagner.

Mit dem Gebet des Papstes vor dem „Allerheiligsten“ beginnt in der Kirche Am Hof eine Gebetsvigil, die über Nacht bis zum Beginn des Wallfahrtsgottesdienstes in Mariazell am 8. September um 10 Uhr dauern wird. Neubauer: „Der Papst kommt nicht nur und sagt ’Hallo’, sondern er stärkt den Glauben und nimmt viele mit, die nicht an der Wallfahrt nach Mariazell teilnehmen können“. Nach der Eröffnung des eucharistischen Gebets durch den Papst wird die Anbetung in der Kirche Am Hof fast 20 Stunden hindurch fortgeführt. Durchgehend wird es dabei auch die Möglichkeit zum Entzünden von Gebetslichtern und zum Empfang des Bußsakraments geben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Papst
  • Papstbesuch: 25.000 Besucher erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen