Papst Franziskus behält seinen argentinischen Pass

Neben einem Pass beantragte der Papst auch einen neuen Personalausweis.
Neben einem Pass beantragte der Papst auch einen neuen Personalausweis. ©EPA
Auch als Oberhaupt des vatikanischen Kirchenstaats reist Papst Franziskus weiterhin mit argentinischem Pass. Und er bestand darauf, die umgerechnet rund 40 Euro für die Erneuerung seines Passes und Personalausweises selbst zu bezahlen.

Das sagte der argentinische Botschafter beim Vatikan, Juan Pablo Cafiero, gegenüber der Nachrichtenagentur AP am Montag. Eigentlich hatte der Pontifex auch darauf bestanden, nicht bevorzugt behandelt zu werden was die Dauer des Vorgangs betrifft, aber hier arbeiteten die argentinischen Behörden dann doch etwas schneller als bei einem weniger bekannten Bürger.

Neuer Papst-Pass über das Wochenende

Für die Ausweise musste Jorge Mario Bergoglio ein neues Foto und seine Fingerabdrücke abgeben. Cafiero sagte, er und einer seiner Mitarbeiter hätten am Freitag im vatikanischen Garten das Passfoto gemacht und die Fingerabdrücke genommen. Von einem Notebook-Computer seien sie an die zuständige Behörde gesandt worden und am Montag habe er dem Papst die fertigen Dokumente überreichen können.
 
pope_passport_ap_inline
pope_passport_ap_inline
 
Innenminister Florencio Randazzo erklärte, dass ein Papst, der automatisch die vatikanische Staatsbürgerschaft erhalte, seinen argentinischen Pass verlängere, “erfüllt uns mit Stolz”. Als Papst erhielt Franziskus automatisch auch die vatikanische Staatsbürgerschaft verliehen, dort steht denn auch “Staatsoberhaupt” im Pass. Welchen seiner Ausweise er auf seinen Reisen schlussendlich verwendet, ist nicht bekannt.
(red/dpa)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Papst Franziskus behält seinen argentinischen Pass
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen