Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Papst fordert Waffenstillstand bei Olympia 2004

Papst Johannes Paul II. hat die Völker der Welt zu einem Waffenstillstand während der Olympischen Spiele im Jahr 2004 in Athen aufgerufen.

„Die nächsten Olympischen Spiele, die 2004 stattfinden, ermöglichen uns eine neue Erfahrung der Brüderlichkeit, um den Hass zu besiegen und die Menschen und Völker einander anzunähern“, sagte der Papst am Montag bei einer Audienz mit dem neuen griechischen Botschafter beim Heiligen Stuhl, Christos Botzios, in seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo bei Rom.

Der Papst hofft auf ein dauerhaftes Ende aller Gewalt, „damit der friedliche Geist der Gründer der Olympischen Spiele sich in allen Bereichen der Gesellschaft und auf allen Kontinenten verbreitet“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Papst fordert Waffenstillstand bei Olympia 2004
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.