AA

Panische Fluggäste blockieren Start

Mehr als 300 britische Fluggäste haben wegen eines Benzinlecks gleich zwei Mal hintereinander den Piloten einer Boeing 747 zum Abbruch des Starts gezwungen. Sie hatten Treibstoff austreten sehen.

Wie britische Medien am Montag berichteten, sahen die entsetzten Fluggäste nach einem Tankstopp in den Vereinigten Arabischen Emiraten beim Beschleunigen Treibstoff über den rechten Tragflügel sprühen.

Die Passagiere hätten in Panik aufgeschrien und verlangt, die Maschine der Fluggesellschaft Phuket Air sofort zu stoppen. Der Zwischenfall ereignete sich während eines Fluges von Bangkok zum Londoner Flughafen Gatwick.

Der Pilot kam dem Verlangen der verängstigten Fluggäste nach, von denen sich eine Gruppe den Angaben zufolge sogar darauf vorbereitet hatte, das Cockpit zu stürmen. Auch einen zweiten Startversuch nach Reparaturarbeiten verhinderten die Passagiere drei Stunden später, als sie bei den Startvorbereitungen erneut Benzin in Richtung Triebwerk austreten sahen. Ein Sprecher der Fluggesellschaft versprach, das Problem zu beheben und die Fluggäste zu einem späteren Zeitpunkt sicher nach Hause zu fliegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Panische Fluggäste blockieren Start
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.