AA

Paludalift soll bleiben

So schnell lässt Emil Fritz den Bügel beim Paludalift nicht los!
So schnell lässt Emil Fritz den Bügel beim Paludalift nicht los!
„Ich setze mich für alle Schifahrer, aber besonders für unsere Jugend ein“

Emil Fritz ist seit langem ein Kämpfer um den Erhalt des Paludaliftes in Dalaas.

VN-Heimat: In der vergangenen Gemeindevertretersitzung wurde der Ankauf eines Pistengerätes für den Paludalift beschlossen. Was heißt für sie dieser Ankauf?

Emil Fritz: Dieser Beschluss ist ein weiterer Schritt in Richtung Erhalt des Paludaliftes. Ich habe seit vielen Jahren immer wieder bei der Gemeindevertretung vorgesprochen, und die Missstände rund um den Paludalift dargestellt. Seit dem Jahr 1992 kämpfe ich schon um den Erhalt dieses Liftes. Nachdem in diesem Jahr aus privaten Interessen wieder eine sehr prekäre Situation entstand, musste ich mit meinen Mitstreitern handeln.

VN-Heimat: Sie haben eine Unterschriftenaktion gestartet. Wie war dabei das Echo?

Emil Fritz: Bei der Unterschriftenaktion wollten wir die Bevölkerung auf die ernste Situation aufmerksam machen. Das Echo war überwältigend. Ich bedanke mich bei 662 Unterzeichneten, die mit ihrer Unterschrift nochmals die Wichtigkeit des Paludaliftes unterstrichen. Durch die Übergabe der Unterschriften fand bei manchen Gemeindevertretern ein Umdenken statt. Durch den Einsatz des Bürgermeisters, der Gemeindevertreter und der Klostertaler Bergbahnen konnte nun ein ideales Pistengerät zu einem vernünftigen Preis angeschafft werden. Somit steht einem sicheren und guten Schibetrieb nichts mehr im Wege.

VN-Heimat: Es gab ja immer wieder Missstände rund um den Paludalift. Konnten mit der Anschaffung des Pistengerätes alles beseitigt werden?

Emil Fritz: Es müssen auch alle Grundbesitzer die ergangenen Bescheide und Servitutrechte eingehalten werden. Zum Beispiel eine apere Straße ist eine sehr große Gefahrenstelle für die Schifahrer. Ich appelliere hier an die Gemeinde, uns zu helfen, dass dies auch eingehalten wird. Mit der Anschaffung wurde ein Grundstock geschaffen, wir müssen aber weiter kämpfen, damit alles eingehalten wird.

VN-Heimat: Das Schigebiet Sonnenkopf liegt ganz in der Nähe. Warum kämpfen Sie als Obmann des Wintersportvereines so um den Paludalift?

Emil Fritz: Die Paluda ist schon seit dem Jahr 1955 in Betrieb. Sogar Sportgrößen wie Karl Schranz haben auf der Paluda Rennen bestritten. Für mich ist die Paluda ein idealer Lift für unsere Kinder und Jugendlichen, die nach der Schule noch schnell Schifahren gehen wollen. Auch für die Trainings der Klostertaler Schivereine ist die Paluda ein ideales Schigebiet. Das Freizeitangebot in unserer Gemeinde ist sehr eingeschränkt. Hier haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Durch den zusätzlichen Lift für die Kleinsten, ist hier das Schifahren vom Anfänger bis zum Senior möglich. Auch das traditionelle Volksschulschifahren der Volksschule Dalaas soll beibehalten werden können.

Zur Person:

Emil Fritz

Geboren am 31. August 1951

Wohnhaft in Dalaas

Verheiratet, zwei Töchter

Hobbies: Schifahren, wandern, Pilze suchen

Quelle: Burtscher Doris

Dalaas

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Paludalift soll bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen