AA

Pakete für Flutopfer

Die Prinzen William (22) und Harry (20) haben als Freiwillige für die Opfer der Flutkatastrophe gearbeitet.

Die Söhne des britischen Thronfolgers Prinz Charles packten am Freitag in einem Lagerhaus des Roten Kreuzes gut fünf Stunden lang Pakete mit Hygieneartikeln für Betroffene auf den Malediven. „Wir wollten uns nicht zurücklehnen und einfach nur spenden“, sagte Harry.

Die Prinzen erzählten wie ihnen die Tränen kamen, als sie im Fernsehen einen Bericht über Kinder sahen, die bei der Katastrophe ihre Eltern verloren. „Du denkst, wie tragisch es wäre, wenn dir das selbst zustoßen würde. Das ist wirklich zum Verzweifeln“, sagte William. Beide hätten dann zur Hilfe beitragen wollen. Ihre Mutter, Prinzessin Diana, war im August 1997 in Paris durch einen Autounfall ums Leben gekommen.

Die Prinzen wurden im britischen Fernsehen bei der Arbeit in dem Lagerhaus in Warmley in der Grafschaft Gloucestershire gefilmt. Sir Nicholas Young, Chef des britischen Roten Kreuzes, dankte ihnen für ihren „kleinen, aber wichtigen Beitrag“ zu den Hilfsbemühungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Pakete für Flutopfer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.