Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Packende Duelle um Finaleinzug

Die Favoritenrolle ist nach den Halbfinalpartien der Schülerliga der SHS Linz-Kleinmünchen gewiss. Nach einem klaren 3:0-Sieg über die SHS Graz-Bruckner treffen die Oberösterreicher auf die Final-Neulinge aus Eisenstadt.

Im ersten Halbfinale ließen die Linzer, die zum insgesamt achten Mal, bei bisher fünf Siegen und zwei Niederlagen, im Bundesfinale der Sparkasse-Fußball-Schülerliga stehen, gegen die Mitfavoriten aus Graz nichts anbrennen und zogen mit einem klaren 3:0-Sieg ins Bundesfinale ein.

Besonders groß war die Freude bei den Linzer Betreuern, denn mit Johann Freudenthaler steht dem Erfolgscoach Edi Stangl ein ehemaliger Schüler zur Seite, der 1988 bereits Bundessieger mit seinen „Kleinmünchnern” wurde. Schon im Vorfeld wurden die Linzer als heißer Titelaspirant eingestuft.

Packend für die vielen Fans verlief die zweite Halbfinalpartie zwischen den Wienern, dem RG BRG BORG 22 Polgarstraße und den Final-Neulingen aus Eisenstadt. Bis zum Schlusspfiff lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Letztlich konnten die Eisenstädter einen knappen 3:2-Sieg über die Wiener, großteils „Austrianer”, bejubeln.

Ergebnisse der Platzierungsspiele

Platz fünf:
SHS Wiener Neustadt – SHS Spittal/Drau: 6:3 (3:2)

Platz sieben:
SHS Reichenau – BORG und Sport RG Salzburg: 3:1 (0:1)

Platz neun:
SHS Bregenz-Vorkloster – SHS Rankweil West: 2:6 (0:4)

Link zum Thema:
Schülerliga.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Packende Duelle um Finaleinzug
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.