Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Otto als Landeshauptmann?

Ganz nach dem Vorbild von Arnold Schwarzenegger in Kalifornien strebt Otto Waalkes ein politisches Amt in Österreich an.

„Friesischer Landeshauptmann von Vorarlberg – das würde mir gut zu Gesicht stehen“, scherzte der deutsche Komiker am Donnerstag vor Journalisten in Wien. Der 56-Jährige präsentierte seinen Film “7 Zwerge – Männer allein im Wald“, der am 29. Oktober anläuft.

„Ich verbringe ohnehin schon so viel Zeit in Österreich. Meine Frau schöpft bereits Verdacht“, witzelte der „Urvater der deutschen Comedy“. Sollte es mit der Politikerlaufbahn nichts werden, bleibt immer noch die Realisierung eines Traums: „Ich würde gerne ’Ali Baba und die 40 Räuber’ verfilmen. Aber 40 Comedians vor der Kamera zu bringen, wird schwierig. Da würden wir wohl ein paar Räuberinnen brauchen.“

Otto´s neuer Film: “7 Zwerge – Männer allein im Wald”

Otto Waalkes trägt Zipfelmütze: Der Komiker kämpft in “7 Zwerge – Männer allein im Wald“ zusammen mit Kollegen wie Heinz Hoenig, Martin Schneider und Mirco Nontschew um die Befreiung von Rotkäppchen (Cosma Shiva Hagen) aus den Fängen der bösen Hexe (Nina Hagen). „Der Erfolg von Bully hat der deutschen Comedy Türen geöffnet. Jetzt sagen sie sogar im Ausland: ’The Piefkes are very funny’“, meinte Waalkes am Donnerstag im Gespräch mit der APA in Wien.

Der Film, eine Mischung aus mehreren klassischem Märchen und modernem Klamauk, läuft am 29. Oktober in Österreich an. „Märchen waren in meinen Live-Shows immer ein Transportmittel für Parodien“, so der 56-Jährige. „Wenn mir meine Mama früher ein Märchen erzählt hat, stellte ich immer Fragen, was denn die sieben Zwerge zum Beispiel beruflich machen würden. Darauf gaben die Gebrüder Grimm keine Antworten. Wir klären das jetzt auf.“

Die sieben Zwerge des Otto Waalkes sind eine „Wohngemeinschaft von Männern, die nach Enttäuschungen mit Frauen glauben, im Wald gemeinsam neues Glück zu finden“. Keiner der Hauptdarsteller steht in der Geschichte im Vordergrund, der Teamgeist sei bei den Dreharbeiten wichtig gewesen, betonte Waalkes. „Das ist kein Otto-Film, sondern ein Film mit Otto.“

Als Oberwichtel führt Heinz Hoenig die Rasselbande an. Die ungewöhnliche Rolle war für den oft einen Schurken verkörpernden Schauspieler kein Problem: „Ich bin offen für alles. Ich habe mich nie festgelegt. Allerdings muss es einen Sinn machen, einen Nährwert haben – dann mache ich alle Dummheiten mit.“ Über die “7 Zwerge“ meinte der 52-Jährige: „In der heutigen Zeit wird man mit so vielen unmöglichen Sachen konfrontiert. Statt eine weitere fette Currywurst in sich hineinzustopfen, könnte man ja dieses Märchen anschauen und dabei herzhaft lachen.“

„Ich habe schon viele verrückte Dinge gemacht. Aber das hat gefehlt: einen Kampfzwerg zu spielen“, lachte Mirco Nontschew, bekannt aus der Sendung „RTL Samstag Nacht“. „Der Spaß, den wir alle hatten, spiegelt sich im Film wieder. Man könnte schwören, wir würden wirklich alle seit zehn Jahren zusammen im Wald leben.“ Über den Stoff meinte Nontschew: „Heutzutage sind Märchen generell verschwunden. Es gibt zwar krasse und brutale Märchen. Aber die sind immer noch besser als Pokemon und der ganze Quatsch.“

Für Martin Schneider, der von den Maßen her vermutlich größte Zwerg, war das Angebot von Otto „ein Kompliment“, wie er gegenüber der APA sagte. „Man weiß, dass da was Lustiges entsteht. Und man freut sich auf das schöne Kostüm, auf die schöne Zipfelmütze.“ Die Kopfbedeckung spielt im Film aktiv mit, bekommt sie doch ein Eigenleben. Für den Kameramann wurde das zur Herausforderung. „Unter der Mütze steckte ein Gerüst, das sich per Fernsteuerung bewegen lieߓ, erzählte Nontschew. „Manchmal ging der Zipfel allerdings in die falsche Richtung.“

Sollte der Film ein Erfolg werden, könnte sich Otto Waalkes durchaus eine Fortsetzung vorstellen. “’Max und Moritz reloaded’ – wäre nicht schlecht“, scherzte der Friese.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Otto als Landeshauptmann?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.