Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreichs Frauen in Rom unschlagbar

Österreichs Ringerdamen holten bei der "Trofeo Milone" in Rom drei Klassensiege. Komplettiert wurde die starke Vorstellung durch Rang vier von Thomas Kathan in der 66-kg-Klasse.

Für die fünffache Welt- und Europameisterin, Nikola Hartmann-Dünser, war das Antreten in Rom, dem traditionsreichsten FILA-Turnier in Italien, eine Trainingskontrolle. Nach den beiden schnellen Erfolgen gegen Di Luca bzw. Mendez (jeweils mit technischer Überlegenheit) konnte auch der Schiedsrichter die 29-Jährige im Duell mit Anurora Fajardo (zweimal Neunte bei den Olympia-Qualifikationsturnieren) nicht in Verlegenheit bringen. Zwei klare Zweierwertungen wurden nicht gewertet, somit endete der Finalkampf in der 63-kg-Klasse statt 7:2 „nur” 3:2 für die Bregenzerin.

Auch der Götzner Thomas Kathan erwischte einen guten Turnierstart. Mit Siegen gegen Dirko Raducevic aus Kroatien und den Inder Karambir sicherte sich der 24-Jährige den Poolsieg. Im Halbfinale musste er sich allerdings dem späteren Sieger Alexander Khvosch aus der Ukraine klar mit 9:0 geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei gegen den routinierten Italiener Magni lag Kathan zur Pause mit 2:0 in Front. Der Athlet des KSV Götzis musste jedoch danach noch drei Punkte des Lokalmatadoren hinnehmen und belegte Rang vier im Endklassement.

Die Tirolerin Birgit Stern rechtfertigte mit dem Sieg in der 59-kg-Klasse ihre EM-Nominierung. Auch Österreichs Olympiastarterin Martina Gastl gab sich in Rom keine Blöße. Sie entschied das Finale in der 72-kg-Klasse dank eines Schulterwurfes klar mit 8:3 für sich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Österreichs Frauen in Rom unschlagbar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.