Österreichs Branchen kämpfen

Wie eine aktuelle regioPlan-Studie ermittelt hat, kämpfen österreichweit die allermeisten Branchen gegen rückläufige Quadratmeterumsätze. Schlusslichter sind der Möbelhandel und die Baumärkte.

Möbelhandel und Baumärkte brachten es zuletzt gerade mal rund 1500 Euro Jahresumsatz pro Quadratmeter, auf dem Siegerstockerl stehen der Elektrohandel mit 5025 Euro, gefolgt überraschenderweise vom  Lebensmittelhandel, der sich mit 4875 Euro geradezu „topfit“ zeigt. In Vorarlberg sah sich z. B. Sutterlüty noch deutlich über dieser Marke – „einzelne Top-Filialen haben bei uns über 7000 Euro erzielt“, berichtete Sutterlüty-Sprecher Thorsten Rixmann. Ingrid Sonntag vom Möbelhaus Luger beklagt, nicht der Preis oder die Produkte seien das Problem für angestammte und familiär geführte Einrichtungshäuser, sondern die „Werbemacht“ der Ketten – gegen diese sei jeder kleine Einzel-Player „von vornherein chancenlos“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Österreichs Branchen kämpfen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.