Österreichischer Diplomat angeschossen

Der österreichische Diplomat Walter Rehberger ist am Mittwoch in Venezuela bei einem Überfall angeschossen worden. Rehberger erlitt eine Schusswunde im Arm.

Bewaffnete Räuber attackierten ihn in der Botschaft, wie die Behörden in der venezuelanischen Hauptstadt Caracas berichteten.

„Als er sein Büro betrat, haben offenbar zwei Personen auf ihn gewartet“, sagte der ermittelnde Polizeibeamte. „Als er drinnen war, zwangen sie ihn, den Safe zu öffnen.“ Dabei kam es offenbar zu einem Handgemenge, wobei geschossen wurde. Die Beute soll 10.000 Dollar betragen haben. Lebensgefahr besteht zum Glück keine.

Das österreichische Außenministerium bestätigte die Angaben der venezuelanischen Polizei gegenüber der APA. Rehberger sei offenbar nicht allzu schwer verletzt worden, sagte sie. Zur Höhe des Beute machte sie keine Angaben.

Über Rehberger war zuletzt in den österreichischen Medien im Zusammenhang mit dem in Venezuela überfallenen oberösterreichischen Weltumsegler Claus Gintner berichtet worden. Er hatte sich um den 63- Jährigen Sportler gekümmert. Gintner war Anfang Mai von Piraten überfallen und schwer verletzt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Österreichischer Diplomat angeschossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen