Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich siegt souverän

Österreich hat am Mittwoch den Idealstart in die WM-Qualifikation perfekt gemacht. Nach dem 2:2 gegen England bezwang die Truppe von Hans Krankl in ihrem zweiten Spiel der Gruppe 6 Aserbaidschan souverän 2:0.

Vier Tage nach der Kür gegen England (2:2) hat das österreichische Fußball-Nationalteam gegen Aserbaidschan die Pflicht souverän und überzeugend erfüllt. Die Truppe von Teamchef Hans Krankl feierte gegen den Außenseiter aus dem Südkaukasus einen 2:0-Heimsieg. Einiges Manko war die schlechte Chancenauswertung. Nach den zwei Auftaktpartien führt Österreich die Gruppe 6 mit 4 Punkten vor England an.

Um ein Geduldspiel zu vermeiden, hatte Krankl gegen die Truppe der brasilianischen Legende Carlos Alberto Torres (Kapitän der Weltmeister-Mannschaft 1970) ein frühes Tor gefordert. Angetrieben von Schopp und Kapitän Ivanschitz wollte das ÖFB-Team diesen Auftrag in die Tat umsetzen und attackierte über die Flügel. Die ersten „Sitzer” wurden jedoch von Haas (15.) und Kollmann (21./22.) ausgelassen – ein Szenario, das sich an diesem Abend noch des Öfteren wiederholen sollte.

In der 23. Minute durfte Krankl dann erleichtert jubeln. Nach Flanke von Haas setzte Stranzl den Ball per Kopf an die Stange, den Abpraller drückte der Verteidiger ein. Die Hausherren blieben am Drücker, von den ideenlosen Gästen ging keine Gefahr aus. In der 41. Minute verfehlte Kollmann nach schöner Ivanschitz-Flanke per Kopf das leere Tor. Drei Minuten später klappte es aber dann doch, nach Stanglpass von Pogatetz netzte der GAK-Torjäger zum 2:0 ein. Wenige Sekunden später rollte Haas nach Kollmann-Lochpass das Leder an der Stange vorbei.

Das rot-weiß-rote Chancen-Vernebeln ging nach der Pause munter weiter, Kollmann (47.) und Standfest (52.) trafen das Außennetz, Stranzl scheiterte bei einem Kopfball an Kramarenko (54.). Die miserable Chancenauswertung hätte sich beinahe gerächt. In ihrer besten Phase traf I. Gurbanow nach schöner Manninger-Parade die Stange (58.). Danach nahm Österreich ein wenig das Tempo aus dem Spiel, von einer Überlegenheit wie vor der Pause war im Finish nichts mehr zu bemerken. Weitere Chancen gab es aber dennoch, Aufhauser, Kollmann und Standfest scheiterten jedoch.

Hans Krankl (ÖFB-Teamchef): “Wir haben so viele Chancen herausgespielt wie schon lange nicht mehr, aber wie wir sie vergeben haben, das war fast schon kriminell. Bis auf die Chancenauswertung war das Spiel vor allem vor der Pause sehr in Ordnung. Danach ist durch die vergebenen Möglichkeiten ein wenig Unsicherheit aufgekommen.”

Österreich – Aserbaidschan: 2:0 (2:0)
Ernst-Happel-Stadion, 26.400, SR Sammut
Torfolge: 1:0 (23.) Stranzl, 2:0 (44.) Kollmann
Österreich: Manninger – Standfest, Stranzl, Martin Hiden, Pogatetz – Schopp (57. Dollinger), Kühbauer, Aufhauser, Ivanschitz – Haas (72. Glieder), Kollmann (80. Linz)
Aserbaidschan: Kramarenko – Hadschijew, Sadygow, Agajew – Schukurow, Karimow, Ponomarejew (46. I. Gurbanow), M. Gurbanow (46. I. Mammadow), Husejnow – G. Gurbanow, Alijew (46. Nabijew)

Weitere Ergebnisse der Gruppe 6:
Polen – England 1:2 (0:1)
Wales – Nordirland: 2:2

Link zum Thema:
UEFA.com
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Österreich siegt souverän
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen