AA

Österreich helfen nur Siege

Angesichts der Tabellensituation in der WM-Qualifikation steht die Marschroute für das ÖFB-Team im "Doppel" gegen Wales am 26. und 30. März (daheim) fest. "Es zählen nur Siege", erklärte Teamchef Hans Krankl.

Der “Goleador” weiß, dass schon vier Zähler aus den zwei Partien zu wenig sein könnten. “Wir werden alles versuchen, um zwei Mal zu gewinnen. Wenn wir vier Punkte machen, müssen wir schauen, wie die anderen gespielt haben.” Den Konkurrenten um die WM-Teilnahme stehen weit leichtere Aufgaben ins Haus. England (fünf Zähler vor Österreich) und Polen (bei einem Spiel weniger einen Punkt vor der ÖFB-Truppe) absolvieren an den beiden März-Terminen jeweils Heimspiele gegen Aserbaidschan und Nordirland.

Die Waliser schätzt Krankl “ähnlich wie Nordirland, aber von der Qualität her besser” ein. “Sie haben vier, fünf Klassespieler aus der englischen Premier League.” Besonderen Respekt flößt dem Teamchef ManU-Star Ryan Giggs ein, der voraussichtlich über die rechte österreichische Seite kommen wird. “Gegen ihn wäre Markus Schopp die Ideallösung gewesen, leider wissen wir schon länger, dass er in diesen Spielen fehlen wird”, sagte der 52-Jährige.

Nicht nur wegen des Ausfalls des Brescia-Legionärs auf Grund einer Knieverletzung sieht sich Krankl mit Personalproblemen konfrontiert. Didi Kühbauer und Markus Kiesenebner sind für die Partie im Millennium Stadium von Cardiff gesperrt, wodurch der Teamchef Aufstellungssorgen im zentralen Mittelfeld hat. Rene Aufhauser ist dort gesetzt, sein Partner wird noch gesucht. Krankl überlegt, Verteidiger Martin Stranzl vorzuziehen. Der ÖFB-Betreuer verzichtete für die Schlüsselspiele auf Experimente und berief keinen Neuling in den Kader.

Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Wales:
TOR: Helge Payer (SK Rapid), Andreas Schranz (GAK)
ABWEHR: Ernst Dospel (Austria), Anton Ehmann (GAK), Martin Hiden (Rapid), Mario Hieblinger (FC Kärnten), Markus Katzer (Rapid), Emanuel Pogatetz (Spartak Moskau), Joachim Standfest (GAK), Martin Stranzl (VfB Stuttgart)
MITTELFELD: Martin Amerhauser (11), Rene Aufhauser (beide GAK), Andreas Ivanschitz (Rapid), Markus Kiesenebner (Austria), Roland Kirchler (26), Bozo Kovacevic (Pasching), Dietmar Kühbauer (Mattersburg), Wolfgang Mair (FC Wacker Tirol)
ANGRIFF: Mario Haas (JEF United), Roland Kollmann (GAK), Christian Mayrleb (Pasching), Ivica Vastic (Austria)
AUF ABRUF: Alexander Manninger (AC Siena) – Andreas Ibertsberger (SC Freiburg), Roland Linz (SK Sturm), Yüksel Sariyar (Pasching)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Österreich helfen nur Siege
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.