AA

Orte aufzeigen, wo die Energiezukunft schon begonnen hat

©VOL Live/Philipp Steurer
Altach - Im Rahmen der Kommunikationskampagne "Energiezukunft Vorarlberg" wollen die Landesregierung und das Energieinstitut die Bevölkerung und die Wirtschaft dazu motivieren, das Ziel Energieautonomie aktiv zu unterstützen.

Der Auftakt dazu wird an diesem Wochenende in Altach gemacht: beim Erste-Liga-Heimspiel des SCR Altach und bei der Eröffnung des Veranstaltungszentrums KOM.

“Unser Ziel, bis zum Jahr 2050 die Energieautonomie zu erreichen, ist ehrgeizig, aber durchaus erreichbar”, sagt Landeshauptmann Herbert Sausgruber. In den 31 Vorarlberger e5-Gemeinden gebe es schon jetzt viele Beispiele, wo dieser Weg bereits erfolgreich angetreten wurde. Solche Orte werden bei Veranstaltungsschwerpunkten in den Gemeinden mit “Energiezunft Vorarlberg“-Flaggen gekennzeichnet, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu wecken und das Bewusstsein der Menschen für Energiesparen, erneuerbare Energieträger und effiziente Technologien wie z.B. Elektromobilität sowie für Forschung, Entwicklung und Bildung im Energiebereich zu stärken. “Es ist wichtig, dass das Ziel Energieautonomie auf breiter Basis mitgetragen wird”, so LH Sausgruber.

Beim Heimspiel des SCR Altach heute, Freitag (Anstoß: 18.30 Uhr), werden 300 Getränkegutscheine unter jenen Zuschauern verteilt, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad oder zu Fuß zum Stadion kommen. Auch auf Werbebanden und Fahnen werden die Ziele der Energiezukunft Vorarlberg beworben, mit denen sich der Verein sehr stark identifiziert. Gegen Vorlage von Eintrittskarten für die Spiele des SCR Altach ist die Anreise mit den Öffis gratis und bei der Neugestaltung des Stadion-Eingangsbereiches wurden die Fahrradabstellplätze deutlich erweitert. Das Clubheimdach ist mit einer Solaranlage ausgestattet. Gegenwärtig arbeitet der Verein mit einem Energiesparberater an einem Konzept, um den Stromverbrauch künftig deutlich zu reduzieren.

Auch bei der Eröffnung des Veranstaltungszentrums KOM morgen, Samstag, 9. April, ab 10.30 Uhr spielt die Energiezukunft Vorarlberg eine wichtige Rolle. Das Gebäude ist in Passivhausqualität gebaut, zur Energiegewinnung ist eine Biomasseanlage mit Nahwärmeversorgung in den Komplex integriert. Beim Eröffnungs-Festakt ist das e5-Team mit einem eigenen Informationsstand vor Ort, in ganz Altach werden an rund 30 Orten “Energiezukunft Vorarlberg“-Fahnen aufgestellt.

Mehr dazu siehe auf der Homepage www.energiezukunft-vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Orte aufzeigen, wo die Energiezukunft schon begonnen hat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen