AA

Orientierungshilfe für Wahl: wahlkabine.at

Schwarzach - Das Online-Portal "wahlkabine.at" kommt erstmals in Vorarlberg zum Einsatz: "Soll Vorarlberg gesetzlich verankern, dass Gemeinden öffentliche Gelder nicht für Spekulationsgeschäfte verwenden dürfen?" Das ist eine von insgesamt 25 Fragen, die auf der Internetplattform wahlkabine.at den interessierten Nutzern gestellt wird.

Das Online-Portal zählt zu den erfolgreichsten Instrumenten der Politischen Bildung und wurde seit dem Start im Jahre 2002 über 2,5 Millionen Mal bei EU-, Nationalrats- und Landtagswahlen zu Rate gezogen. In Kooperation mit den „VN“ und Vorarlberg Online kommt die Polit-Orientierungshilfe nun erstmals auch bei der Vorarlberger Landtagswahl zum Einsatz.

Keine Empfehlungen

Die Wahlkabine gibt keine Empfehlung ab, sondern will laut Angaben der Entwickler das „Interesse wecken, sich mit Politik auseinanderzusetzen“. Aus einem breit gefächerten Fragen-Pool werden die eigenen Antworten mit jenen der Parteien verglichen. Berücksichtigt wurden jene Listen, deren landesweites Antreten bis zum 3. August bekannt war: ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, BZÖ und Gsiberger. Im Ergebnis wird der Grad der persönlichen Übereinstimmung bzw. die Abweichung dargestellt. Dabei werden durchaus übliche Entscheidungsfaktoren wie Parteien- und Persönlichkeits-Symphatien komplett ausgeklammert. Ausschließlich inhaltliche Kriterien zählen – was zu durchaus überraschenden Ergebnissen führen kann.

Erfolgreiches Projekt

„Das Superwahljahr 2009 hat uns die Begeisterung für Politik eindrucksvoll bestätigt“, berichten die Initiatoren Konrad Becker und Martin Wassermair vom Institut für Neue Kulturtechnologien über den Erfolg des Projekts bei den heurigen EU-Wahlen und den Landtagswahlen in Kärnten und Salzburg. „Wir sind daher überzeugt, auch anlässlich der Landtagswahlen im Herbst an die bisherigen Erfolge anschließen zu können.“ Und so einfach funk­tioniert‘s: Auf die Internetseite www.wahlkabine.at surfen und im erscheinenden Hauptfenster auf den Menüpunkt „Landtagswahl Vorarlberg, Wahlkabine starten“ klicken. Im Anschluss erscheint ein Popup-Fenster, in dem jeweils eine Frage mit „Ja“, „Nein“ oder „Keine Angabe“ beantwortet werden kann. Aber Vorsicht: Auch auf die Gewichtung der Frage kommt es an (es erscheint eine Skala mit den Ausprägungen „weniger wichtig“ und „sehr wichtig“. Mit dem Button „Weiter“ kann sich der Nutzer durch die insgesamt 25 Fragen durchklicken. Nachdem alle beantwortet wurden, erscheint im Anschluss das Ergebnis mit der jeweiligen Partei-Übereinstimmung.

Infos zu wahlkabine.at:

wahlkabine.at wurde seit 2002 mehr als 2.500.000 Mal bei EU-, Landtags- und Nationalratswahlen genutzt und ist mit 66 Millionen Beantwortungen von Einzelfragen die Nummer eins unter den österreichischen Politik-Orientierungshilfen. Für die Landtagswahlen in Vorarlberg am 20. September 2009 steht erneut ein erweitertes Info-Angebot zur Verfügung. Neben ausführlichen Vergleichsmöglichkeiten veröffentlicht die Politik-Orientierungshilfe auch Kommentare der Parteien zu den einzelnen Fragestellungen sowie ein Glossar, in dem zentrale Politik-Begriffe erläutert und vermittelt werden.

Die Polit-Orientierungshilfe wahlkabine.at ist im Internet unter dem Link http://www.wahlkabine.at abrufbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Orientierungshilfe für Wahl: wahlkabine.at
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen