AA

Organisatoren für Start gerüstet

Schwarzach - Der Countdown für den Beginn der 13. Welt-Gymnaestrada (8. bis 14. Juli) in Dornbirn geht in die Endphase.   

Wenige Tage vor der Eröffnung des weltgrößten Breitensport-Turnfestes sind die ersten der rund 22.000 Teilnehmer bereits angereist, erklärte Gymnaestrada-Geschäftsführer Erwin Reis am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Pro Tag werden bis zu 10.000 Besucher erwartet.

Der Vorarlberger Sport-Landesrat Siegi Stemer (V) betonte vor allem die logistische Herausforderung, die die Organisation des Turnfestes bedeute. Laut Stemer wird etwa der öffentliche Verkehr in Vorarlberg in der Gymnaestrada-Woche von 8. bis 14. Juli fünf Mal so viele Passagiere bewältigen müssen als sonst. In allen Turnhallen und Klassenzimmern in Schulen vom Bodensee bis nach Nenzing (Bezirk Bludenz) werden Turner aus 56 Nationen übernachten. Die Klassenräume werden dazu in Schlaf- und Wohnzimmer umgestaltet, für die Vorbereitungen wird der Schulschluss in Vorarlberg einen Tag vorverlegt.

Geschäftsführer Reis erklärte, alles sei „auf Schiene“ und man sei auch sicherheitstechnisch gerüstet. Derzeit finde noch der Technikaufbau in den acht Vorführhallen auf dem Messegelände Dornbirn statt. Am Dienstag seien 16 Sattelzüge mit Turnmaterialien im Wert von rund 400.000 Euro angekommen, dieses Gerät werde derzeit in den Hallen aufgestellt. Besonders beeindruckt zeigte sich Reis von den Arbeiten im Eröffnungsstadion Birkenwiese in Dornbirn, wo das Bundesheer in nur vier Tagen ein „Landesstadion“ aufgebaut habe.

Das Turnfest sei „aus dem Herzen gewachsen“, erklärte Christian Katzlberger, Präsident des Österreichischen Fachverbands für Turnen (ÖFT). Er werde die Veranstaltung auch in Wien präsentieren, um die Politik mehr für den Turnsport zu bewegen. Turnen sei „die wichtigste Grundsportart“. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir die Gymnaestrada weiter nach Österreich hinaustragen könnten“, so Katzlberger, aber in Innerösterreich gebe es andere Prioritäten, so der ÖFT-Präsident in Anspielung auf die Fußball-EM.

Zu den turnerischen Gruppenvorführungen werden rund 130 Rahmenveranstaltungen angeboten, etwa Vorarlberg-Rundfahrten oder eine Bewegungs-Spielwiese für Kinder. Zudem werden den internationalen Übungsleitern in 40 Workshops neue Entwicklungen im Bereich des Turnens näher gebracht. Auch die katholische Kirche Vorarlberg beteiligt sich mit dem Programm „moving souls“ an dem Breitensportfest. In einer ökumenischen Begegnungsfeier wird der Feldkircher Kammerchor vier vom Popmusiker „Marque“ komponierte Choräle zur Aufführung bringen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Organisatoren für Start gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen