Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Oraze fraglich, aber trotzdem starkes Kollektiv

Martin Oraze ist im Derby gegen Bregenzerwald fraglich
Martin Oraze ist im Derby gegen Bregenzerwald fraglich ©VOL.AT/Privat
Nach den beiden Erfolgen gegen Jesenice und Zell am See steht der EHC Alge Elastic an der Tabellenspitze der International-Liga 2014/15. Aus diesem Grund fahren die Lustenauer Cracks rund um Trainer Heikki Mälikä mit breiter Brust zum Auswärtsspiel gegen den EHC Bregenzerwald nach Dornbirn.

Die Wälder, die als Spitzenreiter in die Zwischenrunde gingen, sind ein wenig aus dem Tritt gekommen und haben die letzten drei Spiele gegen die direkten Konkurrenten Lustenau, Jesenice und Zell am See verloren. So mussten sie auch die Tabellenführung an Lustenau abgeben und rangieren derzeit mit acht Punkten auf dem dritten Rang.

Das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Teams im Rahmen der International-Liga konnten die Lustenauer durch einen Treffer von Martin Oraze in der Verlängerung mit 3:2 für sich entscheiden. Auch beim morgigen Spitzenspiel der Runde in Dornbirn möchten die Lustenauer Punkte mit nach Hause nehmen.

„Wenn wir an die Leistungen der beiden letzten Heimspiele gegen Jesenice und Zell anschließen können, wird es für den EHC Bregenzerwald verdammt schwer, uns zu besiegen. Wir haben zu unserer alten Stärke zurück gefunden und glänzen vor allem durch die Ausgeglichenheit aller drei Sturmlinien. In der Verteidigung sowie mit Torhüter Martin Raitums haben wir den notwendigen Rückhalt. Wir fahren nach Dornbirn, um Punkte mit nach Lustenau zu nehmen“, so ein selbstbewusster Max Wilfan, der beim Sieg gegen Zell am See drei Treffer beisteuerte.

Verletzungsbedingt muss Trainer Heikki Mälkiä weiterhin auf die Langzeitverletzten Michael Kutzer, Julian Grafschafter und Thomas Auer verzichten. Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Martin Oraze. „Es sind wichtige Spieler, die uns derzeit nicht zur Verfügung stehen, doch wir haben letztes Wochenende gezeigt, dass wir in der Mannschaft stark genug sind, diese Ausfälle zu verkraften. So müssen einfach die anderen Spieler mit Einsatz und Willen das Fehlen dieser wichtigen Spieler kompensieren“, so Martin Stadlober, Vorstandsmitglied des EHC Alge Elastic Lustenau.

EHC Bregenzerwald : EHC Alge Elastic Lustenau

Samstag, 31. Januar 2015, 19.30 Uhr, Messehalle Dornbirn

Schiedsrichter: Roland Altersberger, Christoph Bärnthaler, Mario Schmidt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Oraze fraglich, aber trotzdem starkes Kollektiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen