Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Orange kauft vom Bund Handy-Frequenzen um 501.300 Euro

Der viertgrößte Mobilfunker Orange (ehemals One) rüstet sein Handynetz auf. Die Tochter der France Telecom hat für 501.300 Euro ein bundesweites Frequenzpaket im Umfang von 2 x 0,8 MHz aus den Bereichen 914 - 915 MHz und 959 - 960 MHz gekauft.

An der Auktion nahmen neben Orange noch Barablu Mobile Austria Limited (ein Anbieter der sich auf ethnische Zielgruppen spezialisiert hat) und T-Mobile Austria GmbH teil. Den Zuschlag erhielt der Höchstbieter, der Erlös fließt ins Bundesbudget. Orange will die neuen Frequenzen insbesondere für die Indoor-Versorgung nutzen, so das Unternehmen zur APA.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Orange kauft vom Bund Handy-Frequenzen um 501.300 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen