AA

Opernball in einem Meer aus gelben Rosen

In einem Meer aus 45.000 gelben Rosen wurde am Donnerstag der 47. Opernball eröffnet. Anstatt eines Mottos stand der Ball heuer ganz im Zeichen der Farbe Gelb.

Während auf der Feststiege die Politiker und Promis – allen voran Richard Lugners „Trio infernale“ aus Pamela Anderson, ihrem Freund Kid Rock und dem Tierrechtsaktivisten Dan Mathews – für Blitzlichtgewitter sorgte, glänzte im Hauptsaal die Eröffnung der Veranstaltung mit einem traditionsbewusstem Programm.

Anstatt eines Mottos stand der Ball heuer ganz im Zeichen der Farbe Gelb. Sogar die Musikauswahl war darauf abgestimmt. Mit dem Walzer „Wo die Citronen blüh„n“ wurde der wohl „fruchtigste Walzer“ von Johann Strauß Sohn gespielt, so der Dirigent des Abends Sascha Goetzel.

Der Höhepunkt der Eröffnung war die „Tritsch Tratsch Polka“, die von Kindern des Chores der Opernschule der Wiener Staatsoper gesungen wurde. Die Eleven und Elevinnen der Ballettschule tanzten dazu unter der Choreografie von Renato Zanella. Danach glänzte der offizielle Stargast des Abends, der Tenor, Komponist und Dirigent Jose Cura, mit der „Cancion a la Bandera“ aus Aurora von Hector Panizza.

Im Eröffnungskomitee fanden sich prominente Namen. Fiona Klausnitzer, Tochter von News-Chef Rudolf Klausnitzer, Melanie Antoinette de Massy, die Großnichte von Fürst Rainier von Monaco sowie Celine Roschek, die amtierende Miss Austria, gaben ihr gesellschaftliches Debüt.

Den Abschluss der Eröffnung bildete eine Premiere. Thomas Schäfer- Elmayer hat zum ersten Mal mit dem berühmten Kommando „Alles Walzer“ das Parkett für die Gäste zum Tanz freigeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Opernball
  • Opernball in einem Meer aus gelben Rosen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.