AA

OP Hittisau - Willkommen in Hittisau

Andreas, Sabrina, Jacqeuline und David beim Brunnen vor dem Frauenmuseum.
Andreas, Sabrina, Jacqeuline und David beim Brunnen vor dem Frauenmuseum. ©Annemarie Kaufmann
Willkommen in Hittisau

Tourismus, Handwerk und Landwirtschaft sind die drei Säulen der Vorderwaldgemeinde.

Hittisau. Mit ihrem imponierenden Dorfplatz darf Hittisau zu Recht als eine der schönsten Gemeinden des Bregenzerwaldes bezeichnet werden. Behäbige Gasthäuser und die vor kurzem renovierte Pfarrkirche umrahmen den Dorfbrunnen und vermitteln dem Betrachter ein Bild von wohlgeordneter Dorfstruktur. Das schon im Mittelalter erwähnte “hittisowe” liegt erhöht zwischen den beiden Flüssen Subersach und Bolgenach. Die Erste urkundliche Erwähnung von Hittisau war im Jahr 1249. Die Gemeinde ist von der Landwirtschaft, insbesondere der Almwirtschaft geprägt. Mit 81 Alpen ist Hittisau die alpenreichste Gemeinde Österreichs. Von der gemeindlichen Gesamtfläche sind 19 Prozent landwirtschaftliche Grundflächen, 35 Prozent Alpen, 41 Prozent Wald und 5 Prozent sonstige Flächen. Zu Hittisau gehört auch das Lecknertal, das von Ende Mai bis Mitte September agrarisch genutzt wird. Der Tourismus spielt in Hittisau eine entscheidende Rolle. In seit Generationen geführten Familienbetrieben und privat geführten Häusern ist der Gast gut aufgehoben. Im Jahr 2010 verzeichnete das Tourismusbüro 68 951 Nächtigungen in der charmanten Vorderwaldgemeinde.

Nachhaltigkeit

Hittisau pflegt einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und ist Mitglied im Klima-Bündnis Österreich. Das Biomasse-Heizwerk gewinnt Wärmeenergie aus dem nachwachsenden heimischen Rohstoff Holz und beheizt derzeit 70 Objekte inklusive sämtlicher kommunaler Bauten. Derzeit werden im Ortszentrum neue Leitungen verlegt. Nach der Erweiterung der Nahwärmeleitung können weitere 15 Objekte an das Biomasseheizwerk angeschlossen werden. Die örtliche Kläranlage erzeugt Strom aus Biogas. Im öffentlichen Schwimmbad wird das Grander-Wasser mit Sonnenenergie und Biomasse erwärmt. Im Lecknertal werden 28 Solaralpen mit erneuerbarer Energie versorgt. Sonnenkollektoren erwärmen das Brauchwasser, Photovoltaik und Kleinst-Wasserkraftwerke liefern die elektrische Energie, die von energiesparenden Maschinen sinnvoll genutzt wird.

Kultur

Der Kultur wird in Hittisau viel Platz eingeräumt. In Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester Vorarlberg gibt es eine Abo-Konzertreihe im Ritter-von-Bergmannsaal, “musik in der pforte” präsentiert jährlich vier klassische Konzerte im Frauenmuseum. Frauen, Musik und Feuerwehr sind in Hittisau unter einem Dach vereint. Das erste Frauenmuseum Österreichs öffnet eine Tür zur Welt der Frau und greift in wechselnden Ausstellungen frauenspezifische Themen an materiellen und immateriellen Gegenständen auf. In preisgekrönter Holz-Architektur wurde hier Raum für kulturelle Begegnung geschaffen. Besondere Bedeutung wird im Frauenmuseum der persönlichen Vermittlung der Themen gegeben. Ab 4. September 2011 zeigt das Frauenmuseum die Ausstellung “Feste. Kämpfe. 100 Jahre Frauentag”, ein Projekt des Dohnal Archiv in Kooperation mit dem Österreichischen Museum für Volkskunde und dem Frauenmuseum Hittisau. AK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • OP Hittisau - Willkommen in Hittisau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen