Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ölteppich bedroht Amazonasgebiet

Ein riesiger Ölteppich bedroht das kolumbianische Amazonasgebiet. Schätzungsweise 6.500 Barrel Öl (ein Barrel=rund 159 Liter) gelangten in den Fluss Putumayo und zwei Nebenflüsse

Das teilten die Behörden des Staates Putumayo an der Grenze zu Ecuador am Dienstag mit. Betroffen sei ein 100 Kilometer langer Abschnitt des Flusses. Das Öl sei zu Neujahr ausgetreten, als Rebellen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) acht Brunnen und drei Pipelines im Regenwald gesprengt hätten.

Der amtierende Gouverneur von Putumayo, Jesus Libardo Revelo, sprach nach einem Flug über die Region von einem „sehr ernsten Desaster“. An den Säuberungsarbeiten seien auch Soldaten beteiligt. Die FARC verüben immer wieder Anschläge auf die Öleinrichtungen des Landes. Die mit rund 12.000 Kämpfern größte Rebellenorganisation in Kolumbien kämpft seit den 60er Jahren gegen die Regierung in Bogota.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ölteppich bedroht Amazonasgebiet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen