AA

Olga Pircher neue Präsidentin der Bodensee-Internationale

Vorarlberger SPÖ-Politikerin Pircher neue SBI-Präsidentin
Vorarlberger SPÖ-Politikerin Pircher neue SBI-Präsidentin ©Andreas Uher
Bregenz - Die Sozialistische Bodensee-Internationale (SBI) hat am Sonntag in Bregenz getagt und ein neues Präsidium gewählt. Die Vorarlberger SPÖ-Politikerin Olga Pircher aus Bludenz wurde zur neuen Präsidentin gewählt, gab die SBI am Montag bekannt.

Die SBI ist eine 1902 in Bregenz gegründete Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Parteibezirke und Gewerkschaften rings um den Bodensee: SPÖ Vorarlberg – SP Ostschweizer Kantone – SPD-Kreisverbände sowie nahestehende Gewerkschaftsbezirke rings um den See.

Engagement für Bodensee-Leitbild

Pircher appellierte an die Regierungschefs in der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK), sich mit größerem Engagement der Umsetzung des neuen Bodensee-Leitbildes anzunehmen. Zu SBI-Vizepräsidenten wählten die Delegierten den Schweizer Alt-Nationalrat Fredi Alder aus Rorschach und neu den baden-württembergischen SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Peter Storz aus Singen. Die Konferenz würdigte die Verdienste des Friedrichshafener SPD-Politikers Norbert Zeller, der nach 15 Jahren Mitarbeit im SBI-Präsidium und in der Parlamentarierkommission Bodensee ausschied.

Als wichtige Themen in der Arbeit der SBI wurden u.a. die Konsequenzen aus dem Atomausstieg für die künftige Energieversorgung und das Projekt der Bodensee-S-Bahn mit dem Ziel eines Halbstundentaktes rings um den See festgelegt. Im Sommer verleiht die Bodensee-Internationale zum 11. Mal den “Prix Wasserfrau” für erfolgreiche Projekte der Frauengleichstellung

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Olga Pircher neue Präsidentin der Bodensee-Internationale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen