AA

Ohne Torjäger und Kapitän will die Lustenauer Austria siegen

©gepa
Im Heimspiel gegen FC Liefering fehlen der Austria mit Haris Tabakovic und Matthias Maak zwei wichtige Stützen.

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Austria Lustenau vs Liefering

Zwei Spiele, zwei Siege gegen die starken Zweitligaklubs aus der Steiermark, Grazer AK (2:1) und Lafnitz (4:1), besser hätte der Saisonstart der Lustenauer Austria nicht beginnen können. Im zweiten Heimspiel für die Austria am Freitag, 18.30 Uhr, Planet Pure Stadion, kommt aber mit FC Liefering ebenfalls ein Gegner, der ebenfalls beide Meisterschaftsspiele (2:1 St. Pölten, 2:0 Kapfenberg) für sich entscheiden konnte.

Die Salzburger Jungbullen waren als Vizemeister im Vorjahr mit 11 Siegen, zwei Remis und nur zwei Niederlagen auch die stärkste Auswärtself in der 2. Liga. Bei Liefering mit Neotrainer und dem ehemaligen 58-fachen ÖFB-Nationalspieler Rene Aufhauser (45) spielt auch der Lauteracher Benjamin Böckle (19) als linker Verteidiger eine wichtige Rolle. Liefering hat lt. Transfermarkt einen Marktwert von 20,25 Millionen Euro, Austria Lustenau nur 3,80 Millionen Euro. „Das zeichnet die sehr junge, hochtalentierte Mannschaft seit vielen Jahren aus. Sehr willige Talente wo im Profifußball ein großes Stück weiterkommen wollen finden hier Spielpraxis und die entsprechende Ausbildung. Jede neue Meisterschaft in der 2. Liga steht Liefering mit einer völlig kompletten bärenstarken Truppe im Spitzenfeld und ist eine Bereicherung“, streut Austria Lustenau Trainer Markus Mader (53) dem starken Gegner Rosen.

„Wir wissen natürlich um die großen Stärken Schnelligkeit, enorme Laufbereitschaft und unbedingten Willen und 150 Prozent in jeder Partie zu geben. Doch auch meine Mannschaft glaubt an unsere Stärken und hat auch eine große Qualität im Kader“, fügt Mader hinzu. Die Lustenauer Austria und auch Liefering werden auf ihre Offensivstärken setzen.

Die Austria hofft auf den dritten Streich und den dritten Erfolg. Vor allem setzt das Trainergespann Mader/Schneider auch auf ihre guten Neuzugänge wie Jean Hugonet (21), Michael Cheukoua (24) und Muhammed Cham Saracevic (20). Allerdings gibt es vor dem Anpfiff zwei Ausfälle von ganz wichtigen Leistungsträgern. Kapitän Matthias Maak (29) kann wegen einer wieder auftretenden alten Verletzung, in Form einer Adduktorenentzündung sicher nicht spielen. Die Kapitänsbinde übernimmt Pius Grabher (27). Schwerwiegend auch das Fehlen vom sechsfachen Saisontorschützen Haris Tabakovic (27). In Bern in der Schweiz hat ein Arzt von seinem geschwollenen Knie Blut und Wasser entfernt und ein Einsatz ist definitiv nicht möglich. Das Risiko ist bei Maak und Tabakovic zu groß um dann noch längere Pausen zu riskieren. Für Maak wechselt Eigenbau Dragan Marceta (21) vom „Sechser“ auf die Position des Innenverteidiger. An Stelle von Tabakovic wird der 23-jährige Brasilianer Wallace stürmen. Die erfolgshungrige Mannschaft der Austria bleibt ansonsten in der Startaufstellung gleich.

Nach seinen zwei Kurzeinsätzen von 22 Minuten wird der Deutsche Cem Tuna Türkmen (19) die Sechser Position einnehmen und erstmals von Beginn an für die Grün-Weißen auflaufen. Ins Training wieder eingestiegen ist nach seiner Herzmuskelentzündung die Hoffnung Raul Marte (19). Pattstellung herrscht immer noch in der Angelenheit Brandon Baiye (20). Der erfolgeiche Weg der Austria soll auch gegen den amtierenden Vizemeister seine Fortsetzung finden, auch wenn Maak und Tabakovic verletzungsbedingt fehlen.      

FUSSBALL, 2. Liga 2021/2022, 3. Spieltag

SC Austria Lustenau – FC Liefering Freitag

Planet Pure Stadion, 18.30 Uhr, SR Sadikovski (W) LIVE AUF VORARLBERG ONLINE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ohne Torjäger und Kapitän will die Lustenauer Austria siegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen