Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Offene Jugendarbeit: Vorsitz kommt nach Vorarlberg

Thomas Dietrich ist Bundesvorsitzender der Offenen Jugendarbeit.
Thomas Dietrich ist Bundesvorsitzender der Offenen Jugendarbeit. ©koje
Thomas Dietrich wurde zum Vorsitzenden der Offene Jugendarbeit gewählt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Bundesverbandes für Offene Jugendarbeit (bOJA) kommt der Vorsitz nach Vorarlberg. In Alpbach, Tirol findet gerade die bundesweite Fachtagung mit über 300 Jugendarbeiter aus ganz Österreich statt. Dort wählte die Generalversammlung Thomas Dietrich einstimmig zum neuen Vorsitzenden für das bundesweite Netzwerk.

"Es ist schön das Vertrauen der Jugendarbeit aus Vorarlberg und Österreich für diese Funktion zu bekommen. Das freut mich sehr", blickt Thomas Dietrich den anstehenden Aufgaben motiviert entgegen. Er ist seit 2018 als Geschäftsführer für das Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung (koje) in Vorarlberg tätig. Gemeinsam mit Dr. Martin Hagen von der Offene Jugendarbeit Dornbirn vertritt er Vorarlberg im Vorstand der Bundesorganisation. Diese vereint die Offene Jugendarbeit in ganz Österreich. Mit über 600 Einrichtungen und tausenden Beschäftigten stellt die Bundesorganisation ein riesiges Netzwerk dar. "Der Bundes-Vorsitz ist eine bedeutende Position. Ich möchte der nächsten Generation die Möglichkeit geben an dieser Chance zu wachsen. Natürlich werde ich im Hintergrund mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten unterstützen", erklärt Martin Hagen.

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Offene Jugendarbeit: Vorsitz kommt nach Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen