AA

Offene Jugendarbeit Meiningen auf Schiene

Bgm. Start der OJA Meiningen: Die Meininger Jugend mit Thomas Pinter, Roberto Rodriguez, Luisa Felder und Markus Schwarzl.
Bgm. Start der OJA Meiningen: Die Meininger Jugend mit Thomas Pinter, Roberto Rodriguez, Luisa Felder und Markus Schwarzl. ©Benzer
Mehr als dreißig begeisterte Jugendliche kamen zur Kick-off Party.

Hände die in die Höhe fliegen, wenn es gilt, eine Idee einzubringen, eifriges Schreiben auf einen Bogen Papier, eindringliche Diskussionen, lachen, schubsen, die Tasten des Handys malträtieren, sich die Sache von ein wenig Distanz anschauen, zuhören – das beschreibt so in etwa die Vorgänge am vergangenen Freitag im „Gwölb“ beim Start der Offenen Jugendarbeit Meiningen. „Die Kids machen durchdachte Vorschläge“, sagt Jugendarbeiter Markus Schwarzl, „es geht ihnen nicht ums Nichtstun, sondern sie möchten Programm“. Und seine Kollegin Luisa Felder ergänzt: „die Jugendlichen bekommen Programm und zwar das, was sie wollen“.

Eine Kooperation mit der OJA Vorderland und der OJA Rankweil hat das Angebot für die Meininger Jugend erst möglich gemacht. Jugendreferent Roberto Rodriguez von der Gemeinde Meiningen hat gemeinsam mit einem engagierten Team von jungen Leuten ein Jahr lang deren Bedürfnisse an den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde ausgelotet und ist nun sehr glücklich, dass die Jugendarbeit strukturiert ablaufen wird und er die Arbeit jetzt, wie er sagt, „in bewährte Hände legen kann. Das Interesse heute zeigt, dass man die politische Arbeit richtig gemacht hat“.

Bürgermeister Thomas Pinter war es ein großes Anliegen, den jungen Leuten im Dorf einen Treffpunkt anbieten zu können. Jahrelang habe man nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht, und sie jetzt mit dem „Gwölb“ im Pfarrhof gefunden. Die Absicht der Gemeinde sei es immer gewesen, die offene Jugendarbeit nachhaltig und professionell zu gestalten. „Ich bin überrascht und glücklich darüber, dass so viele junge Leute gekommen sind und ich habe das Gefühl, Markus und Luisa haben einen guten Draht zu den Jugendlichen“, so Pinter.

Öffnungszeiten: Freitag, 17.00 bis 21.00 Uhr
„Gwölb“, Schweizerstraße 63 (Pfarrhof), Meiningen

Quelle: Gemeinde Meiningen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Meiningen
  • Offene Jugendarbeit Meiningen auf Schiene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen