AA

OF Höchst: Ehrungen und Angelobung

Vier Neueintritte und ein Wiedereintritt bei der Ortsfeuerwehr Höchst
Vier Neueintritte und ein Wiedereintritt bei der Ortsfeuerwehr Höchst ©OF Höchst
Kameradschaftsabend der Feuerwehr Höchst

Vier Neueintritte und die Ehrung von Jubilaren prägten den Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Höchst. Kommandant Reinhard Gassner konnte im Pfarrsaal zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Dazu zählten die Kommandanten der Nachbargemeinden mit Begleitung. Natürlich nahmen auch Bürgermeister Werner Schneider mit Fahnengota Ursula, Vizebürgermeisterin Karin Reznicek, Gemeinderat Sighart Brunner sowie Ehrenkommandant Helmut Gassner und zahlreiche Ehrenmitglieder teil.

Vier junge Männer traten aus der Jugendwehr in den Aktivstand ein. Philipp Blum, Philipp Lang, Lucas Schallert und Fabian Schlatter legten den Treueschwur auf die Fahne ab. Auch Thomas Hämmerle wurde neu angelobt, der den Weg in die Reihen der Wehr wieder gefunden hat.

Nach der kulinarischen Einlage, ausgezeichnet zubereitet von der Veranstaltungsgruppe um Alexander Blum, nahm der Kommandant die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit in der Ortsfeuerwehr wurden Helgar Schneider und Simon Oppeneiger geehrt.

Helgar Schneider war von seinem Eintritt an wichtiges Mitglied in der Wettkampfgruppe, mit der er 1989 den Goldenen Helm nach Höchst holte. Zahlreiche Kurse an der Feuerwehrschule machten ihn zu einem hervorragend ausgebildeten Wehrmann, er ist immer noch als Atemschutzträger und Maschinist im Einsatz. Seit 10 Jahren bekleidet Helgar das verdienstvolle Amt des Fähnrichs der Wehr. Nebenbei ist er auch noch für die Zubereitung des berühmten Feuerwehr-Kartoffelsalats zuständig.

Simon Oppeneiger kam der Liebe wegen nach Höchst, nachdem er bereits einige Jahre in seiner Heimat im Osttirol als Wehrmann tätig war. Auch Simon absolvierte zahlreiche Lehrgänge, nahm an unzähligen Wettkämpfen teil und übernahm vor einigen Jahren das sehr arbeitsaufwendige Amt des Schriftführers. Auch wenn es gilt, gesellige Anlässe zu organisieren, zeigt Simon jederzeit viel Einsatz.

Für 50-jährige Wehrzugehörigkeit wurde Richard Blum geehrt. Richard war aufgrund seines Berufes bereits früh als Oberfahrer eingeteilt und fuhr während vieler Jahre die Einsatzfahrzeuge sicher zum Einsatzort und zurück.

Abschnittskommandant Armin Schneider und Brandrat Jürgen Grubmüller nahmen die Ehrungen des Verbandes vor. Dabei unterstrich Armin Schneider die Bedeutung der Motivation für so viele Jahre Wehrzugehörigkeit. Ohne zeitgemäße technische Ausrüstung, kameradschaftlichen Zusammenhalt und auch die Unterstützung durch die eigenen Familie ist eine gut funktionierende Wehr nicht möglich.

Auch Bürgermeister Werner Schneider bedankte sich im Namen der Höchster Bevölkerung und der Gemeindevertretung für die stete Einsatzbereitschaft in jeglicher Notlage und sicherte seine Unterstützung zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • OF Höchst: Ehrungen und Angelobung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen