ÖVP verliert in Thüringerberg Wähler, bleibt aber auf Platz eins

Die Nummer eins in Thüringerberg heißt weiter ÖVP. Die Volkspartei erzielte 49,45 Prozent. Das ist zwar um 3,62 Prozentpunkte weniger als 2017, reichte aber für den Erhalt der Spitzenposition. Dahinter liegen mit 34,15 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die NEOS mit 15,3 Prozent (plus 5,17 Prozentpunkte). 14,75 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei mehr als eindeutig um 10,75 Prozentpunkte und kletterte vom fünften Platz auf Rang drei.

Nummer vier in Thüringerberg ist die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Das Minus von 8,79 Prozentpunkten bedeutet einen starken Rückgang auf 11,48 Prozent für die Freiheitlichen. Verluste gab es für die SPÖ, die 3,57 Prozentpunkte verlor und nun bei 6,56 Prozent liegt. Den Sozialdemokraten bescherte der vorgezogene Urnengang somit einen Absturz vom dritten Rang auf den fünften. Die Liste JETZT performte konstant, die Partei des früheren Grünen Abgeordneten Peter Pilz kam auf 1,64 Prozent.

Dahinter landete mit 0,55 Prozent die KPÖ, die damit um 0,55 Prozentpunkte wachsen konnte. Auf dem achten Platz findet sich die GILT mit 0,27 Prozent. Nur der letzte Platz ging sich für den "Wandel" aus. Er erhielt null Stimmen.

Die Wahlbeteiligung in Thüringerberg war mit 67,45 Prozent hoch: 371 Stimmen wurden abgegeben, 366 waren gültig. Insgesamt waren in der Vorarlberger Gemeinde 550 Personen wahlberechtigt.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate (ohne Briefwahlstimmen) automatisiert erstellt.

()

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nationalratswahl
  • Thüringerberg
  • ÖVP verliert in Thüringerberg Wähler, bleibt aber auf Platz eins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen