ÖVP: Schelling Favorit für Finanzministerium

Mitterlehner offenbar für Hauptverbandspräsident Schelling als Finanzminister.
Mitterlehner offenbar für Hauptverbandspräsident Schelling als Finanzminister. ©APA
Offiziell will die ÖVP ihre ausstehenden Personalentscheidungen erst am Wochenende verkünden. Dem Vernehmen nach hat allerdings der gebürtige Hohenemser und Hauptverbandschef Hans Jörg Schelling (60) die besten Karten, neuer Finanzminister zu werden.
Vorarlberger als heißer Kandidat
Mitterlehner wird nicht Finanzminister
Mitterlehner ist neuer ÖVP-Chef
Spindelegger wirft Handtuch

Als neuer Staatssekretär im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium ist Harald Mahrer (41) im Gespräch – derzeit Präsident der Julius Raab-Stiftung des Wirtschaftsbundes.

Schelling als Wunschkandidat

Der gebürtige Vorarlberger Schelling – er ist auch Vizepräsident der Wirtschaftskammer – galt von Anfang an als Wunschkandidat des ÖVP-Wirtschaftsbundes für den Posten des Finanzministers. Der Arbeitnehmerbund ÖAAB pushte dagegen Gottfried Haber von der Donau Uni Krems, der das Ressort als – wenn auch in der ÖVP gut vernetzter – Experte hätte übernehmen sollen.

Als Staatssekretär im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium hat sich der neue ÖVP-Obmann laut “Kronen Zeitung” den Präsidenten der Julius Raab-Stiftung Mahrer ausgesucht. Mahrer arbeitet, gemeinsam mit Generalsekretär Gernot Blümel und Dietmar Halper von der Politischen Akademie der ÖVP, an der Reform des Parteiprogrammes mit. Für die Nationalratswahl 2013 hatte er einen intensiven Vorwahlkampf geführt, war auf der Wiener Landesliste aber nur auf Platz elf gereiht worden und verzichtete daraufhin auf eine Kandidatur.

Entscheidung soll am Wochenende fallen

Offiziell soll die Entscheidung über Finanzminister und Staatssekretär am Wochenende fallen – ob bei einer ordentlichen Sitzung des Parteivorstandes oder via Rundlaufbeschluss, blieb vorerst offen. Dem Vernehmen nach hat sich Mitterlehner aber für Schelling als Finanzminister entschieden. Mehrere Medien, darunter “Krone”, “Presse” und “Standard” berichteten zudem auch Mahrers Bestellung als fix.

Angelobung am Montag

Einen Fixtermin hat der künftige Finanzminister jedenfalls bereits: Am Montag um 8.30 Uhr erwartet Bundespräsident Heinz Fischer den neuen Ressortchef zu einem “Informationsgespräch”. Die Angelobung – sowohl der neuen ÖVP-Regierungsmitglieder inklusive Neo-Vizekanzler Mitterlehner als auch der beiden neuen SP-Minister Sabine Oberhauser (Gesundheit) und Alois Stöger (Verkehr) – ist für 11.00 Uhr vorgesehen.

Am Dienstag folgt dann die Vorstellung der neuen Regierungsmitglieder durch Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Mitterlehner im Nationalrat. Eigentlicher Anlass der Sitzung ist freilich die Wahl von Doris Bures zur Nachfolgerin der verstorbenen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer. (APA)

Factbox: Hans Jörg Schelling

Hans Jörg Schelling (geboren am 27. Dezember 1953 in Hohenems als Johann Georg Schelling) ist ein österreichischer Unternehmer und Politiker (ÖVP). Nach der Matura am Bundesgymnasium Feldkirch studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz und schloss 1981 mit dem Doktorart ab. 1992 wechselte er zu XXXLutz und war dort bis 2005 Geschäftsführer. Mittlerweile fungiert er dort nur mehr als Aufsichtsrat. Er bekleidete in seiner Karriere mehrere Funktionen, unter anderem als Aufsichtsrat von Palmers und als Aufsichtsrat der Österreichischen Post AG. 2012 wurde er zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Österreichischen Volksbanken-AG gewählt. Schelling wurde auch mit dem Staatspreis für Werbung und mit dem Staatspreis für Marketing ausgezeichnet. Ebenso betreibt er als Winzer das Stiftsweingut Herzogenburg.

Vom 1. Februar 2007 bis 28. Oktober 2008 war Schelling Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. (Quelle: Wikipedia)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • ÖVP: Schelling Favorit für Finanzministerium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen