ÖVP-Aufschwung mit Mitterlehner?

Nun "gilt es das Notwendige zu tun", betont Mitterlehner.
Nun "gilt es das Notwendige zu tun", betont Mitterlehner. ©APA
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Wird die ÖVP mit Wirtschaftsminister Mitterlehner als Parteichef und Vizekanzler künftig besser dastehen?

Der ÖVP-Bundesparteivorstand hat am Dienstag die einstimmige Entscheidung für Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner als designierten ÖVP-Bundesparteiobmann getroffen. “Nur mit dieser Geschlossenheit und klaren Ausrichtung signalisieren wir, was wir wollen. Ich glaube auch, dass wir alle in der Partei gesehen haben, dass wir nur im Team agieren können”, sagt Mitterlehner. Dem bisherigen Vizekanzler und Bundesparteiobmann Michael Spindelegger spricht Mitterlehner Dank für seinen Einsatz und seine Tätigkeit aus. Die Entwicklung sei unerwartet gekommen, nun “gilt es das Notwendige zu tun”, betont Mitterlehner. “Wir müssen die entsprechende Ausrichtung für die Zukunft vornehmen, Verantwortung übernehmen und Kontinuität in der Regierung sicherstellen. Die Regierung muss an Profil gewinnen”, unterstreicht er. Das bedeute, in Zeiten der Finanzkrise und unruhiger geopolitischer Entwicklungen auf den innerstaatlichen und internationalen Ebenen gemeinsame Weichenstellungen vorzunehmen.

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Die letzte Frage des Tages

War die Entscheidung von Spindelegger richtig, als ÖVP-Parteiobmann, Finanzminister und Vizekanzler zurückzutreten?

  • Ja – 86,10 Prozent
  • Nein – 13,90 Prozent

554 Umfrage-Teilnehmer

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • ÖVP-Aufschwung mit Mitterlehner?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen