Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖSV-Adler holen Goldmedaille

Die ÖSV-Adler holen die heiß ersehnte Goldemedaille.
Die ÖSV-Adler holen die heiß ersehnte Goldemedaille. ©APA
Bei der nordischen WM in Val di Fiemme hat das ÖSV-Quartett Wolfgang Loitzl, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern im Team-Bewerb der Skispringer die Goldmedaille geholt.

Österreichs Skisprung-Herren haben bei der letzten Möglichkeit für den ÖSV doch noch einen Weltmeister-Titel im Val di Fiemme geholt. Das Quartett Wolfgang Loitzl, Manuel Fettner, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer setzte sich im Teambewerb von der Großschanze am Samstag in Predazzo mit 1.135,9 Punkten 14,1 Punkte vor Deutschland und 14,9 Punkte vor Polen durch.

Fettner verliert Ski

Das Bravourstück dieser WM lieferte dabei Manuel Fettner im zweiten Durchgang, als er nach der Landung einen Ski verlor, und trotzdem auf einem Ski über die Sturzlinie fuhr. Damit hat Österreich wohl den einzigen WM-Titel im Fleimstal gerettet. Österreich bilanziert bei den 49. Titelkämpfen der Nordischen mit insgesamt sieben Medaillen – 1 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze. Es ist damit bei Großereignissen (Nordische WM und Olympia) das siebentbeste Ergebnis der Nordischen. Am Sonntag ist kein ÖSV-Athlet mehr im Einsatz.

Norweger zurückgereiht

Die ursprünglich zweitplatzierten Norweger wurden durch eine nachträgliche Jury-Entscheidung auf Platz vier zurückgereiht, da Anders Bardal aus einer anderen Luke gesprungen und daher eine falsche Punktwertung angesetzt worden war.

Endstand

1. Österreich 1.135,9
Wolfgang Loitzl 130,5 / 128,0
Manuel Fettner 125,5 / 128,0
Thomas Morgenstern 121,0 / 129,5
Gregor Schlierenzauer 124,5 / 129,0
2. Deutschland 1.121,8
Andreas Wank 135,5 / 126,5
Severin Freund 122,0 / 125,0
Michael Neumayer 123,5 / 126,0
Richard Freitag 130,0 / 129,5
3. Polen 1.121,0
Maciej Kot 123,0 / 128,5
Piotr Zyla 122,0 / 126,0
Dawid Kubacki 126,0 / 128,0
Kamil Stoch 134,0 / 130,0
4. Norwegen 1.117,3

Andreas Stjernen 125,5 / 125,0
Tom Hilde 122,0 / 118,0
Anders Bardal 128,5 / 129,0
Anders Jacobsen 125,5 / 131,5
5. Japan 1.099,1
Reruhi Shimizu 124,5 / 118,5
Noriaki Kasai 122,0 / 131,0
Daiki Ito 128,0 / 130,5
Taku Takeuchi 128,0 / 127,0
6. Slowenien 1.046,4
Robert Kranjec 122,0 / 126,0
Jurij Tepes 115,0 / 126,5
Jaka Hvala 117,5 / 122,0
Peter Prevc 127,0 / 130,0
7. Tschechien 1.022,1
Roman Koudelka 118,0 / 124,5
Lukas Hlava 120,5 / 125,0
Jakub Janda 118,5 / 114,0
Jan Matura 124,5 / 128,5
8. Italien 965,9
Roberto Dellasega 117,0 / 120,0
Andrea Morassi 124,0 / 121,0
Davide Bresadola 109,5 / 107,0
Sebastian Colloredo 122,5 / 120,0

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • ÖSV-Adler holen Goldmedaille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen