Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich im Teambewerb auf nur auf Rang vier

Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl und Manuel Fettner sowie Stefan Kraft sind dabei.
Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl und Manuel Fettner sowie Stefan Kraft sind dabei.
Auch im sechsten zum Nationencup zählenden Mannschaftsbewerb der Skispringer (inklusive Mixed) hat Österreichs Skisprung-Team am Samstag in Lahti den Sieg verpasst und landete auf Rang vier, der Sieg ging eindeutig an Deutschland vor Norwegen und Polen.
Teambewerb im Liveticker

Das dezimierte Weltmeister-Team, – statt des verletzten Thomas Morgenstern stand Stefan Kraft im Aufgebot -, mit Wolfgang Loitzl, Kraft, Manuel Fettner und Gregor Schlierenzauer musste sich mit dem vierten Platz begnügen müssen. Der Sieg ging in souveräner Manier an Deutschland vor Norwegen und Polen, den Österreichern fehlten sieben Punkte auf Platz drei.

Grandioser Stoch schnappt uns Bronze weg

Der in sehr guter Form befindliche Kamil Stoch hat als Schluss-Springer der Polen den Österreichern quasi noch den Podestplatz weggeschnappt. Trotz taktischer Anlaufverkürzung segelte er auf 124 m, während Schlierenzauer bei normalem Anlauf nur 120 m weit kam. Allerdings war bei den ÖSV-Adlern auch Manuel Fettner durch einen leichten Hexenschuss beim Aufwärmen etwas gehandicapt.

Österreichs Vorsprung im Nationencup schmolz damit auf 157 Punkte vor Norwegen. Nur noch einen Team-Bewerb gibt es für Schlierenzauer und Co. in dieser Saison – zum Saisonabschluss beim Skifliegen in Planica.

Zuvor steht allerdings am Sonntag (13.45 Uhr) in Lahti, dem WM-Ort 2017, noch eine Einzel-Konkurrenz auf dem Programm. Weltcup-Leader Schlierenzauer könnte da bereits den Sack zumachen und sich zum zweiten Mal die Große Kristallkugel sichern.

Endstand in Lahti/FIN:

1. Deutschland 1.079,5 Punkte

(Andreas Wank 117,5/126,5 m – Michael Neumayer 120,5/125,5 – Severin Freund 125,5/131 – Richard Freitag 124/123,5)

2. Norwegen 1.038,8

(Rune Velta 110,5/119,5 – Andreas Stjernen 122,5/126,5 – Anders Jacobsen 125/120,5 – Anders Bardal 128/124,5)

3. Polen 1.036,2 

(Maciej Kot 119/127,5 – Piotr Zyla 115,5/124 – Krzysztof Mietus 119/120,5 – Kamil Stoch 121,5/124)

4. Österreich 1.029,2

(Wolfgang Loitzl 112,5/124,5 – Stefan Kraft 122,5/124,5 – Manuel Fettner 122,5/124 – Gregor Schlierenzauer 123/120)

5. Japan 998,5
6. Slowenien 988,1
7. Tschechien 926,6
8. Finnland 862,1

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Österreich im Teambewerb auf nur auf Rang vier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen