Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich gewinnt gegen Albanien

Österreich setzt sich gegen Albanien durch
Österreich setzt sich gegen Albanien durch ©GEPA
Österreich startet mit einem 2:1-Erfolg gegen Albanien ins Länderspieljahr 2016.

Die österreichische Nationalmannschaft traf im ersten Testspiel für die im Sommer stattfindende Europameisterschaft im Wiener Ernst-Happel-Stadion auf Albanien. Die Albaner haben sich ebenfalls für die Endrunde in Frankreich qualifiziert, für die “Kombetarja” ist es die erste Teilnahme an einer Euro überhaupt. Unter dem italienischen Teamchef Giovanni De Biasi hat sich vor allem die Defensive stabilisiert und besonders als Gastmannschaft war Albanien in den Quali-Spielen ein sehr unangenehm zu bespielender Gegner, auswärts blieb man gar ohne jeden Gegentreffer.

ÖFB-Team mit Blitzstart

Marcel Koller schickte im ersten Länderpsiel des Jahres seine Stammformation und vermeintlich beste Elf auf den Rasen, die ja nicht nur aufgrund der so erfolgreichen Qualifikation das absolute Vertrauen des Teamchefs genießt. Das rot-weiß-rote Team begann dann auch sehr konzentriert und schwungvoll, die Belohnung gab es bereits nach sechs Minuten. Janko brachte seine Mannchaft nach Zuspiel von Junuzovic im zweiten Versuch früh in Front. Es dauerte nur weitere sieben Minuten, da profitierte Martin Harnik von einem Fehler in der albanischen Defensive, die einen weiten Abschlag von Robert Almer völlig falsch einschätzte. Der Stuttgart-Legionär lief daraufhin alleine auf den gegnerischen Keeper zu und bezwang diesen auch zum 2:0. Österreich blieb weiter klar spielbestimmend, weiterer Treffer gelang in den ersten 45 Minuten allerdings keiner mehr.

Leistungsabfall in Hälfte zwei

Zur Pause wechselte Marcel Koller zwei Mal aus, für Kapitän Christian Fuchs und Martin Hinteregger kamen Markus Suttner und Kevin Wimmer neu in die Partie. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit waren es aber die Gäste, die den besseren Start erwischten. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn war es Lenjani, der Almer mit einem satten Schuss bezwingen und die Führung der Österreicher halbieren konnte. Der Vorstöße der Albaner kamen zwar nicht allzu häufig vor, dennoch wirkte die rot-weiß-rote Hintermannschaft nicht immer sattelfest. Generell taten sich Alaba & Co. in der zweiten Halbzeit schwerer als noch zu Beginn des Spiels.

Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende kam es dann zu einer sehr unschönen Szene. Der Albane Kace musste nach üblem Einsteigen gegen Dragovic mit der gelb-roten Karte vom Platz, in dieser Szene wäre aber auch glatt Rot durchaus angemessen gewesen. Glücklicherweise konnte der Innenverteidiger von Dynamo Kiew nach dieser unfairen Attacke weiterspielen. Marcel Koller wechselte weiter munter durch und gab einigen Akteuren noch Einsatzminuten. Unter anderem durfte sich der Tiroler Alessandro Schöpf über sein Teamdebut freuen, er kam für David Alaba in die Partie.

Österreich brachte den knappen Vorsprung schlussendlich über die Zeit, über den deutlichen Leistungsabfall in Halbzeit zwei dürfte Koller allerdings wenig erfreut sein. Am Ende eröffnet Österreicher das Länderspieljahr dank eines fulminanten Starts mit einem 2:1-Sieg gegen Albanien. Drei weitere Spiele folgen noch vor der Europameisterschaft, bereits am kommenden Dienstag kommt die Türkei ins Happel-Oval. In 76 Tagen beginnt dann die Endrunde in Frankreich, in genau 80 Tagen startet die ÖFB-Elf dann mit der Partie gegen Ungarn ins Turnier.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Österreich gewinnt gegen Albanien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen