Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich empfängt Slowenien in Klagenfurt

Erstes Testspiel gegen Slowenien in Klagenfurt
Erstes Testspiel gegen Slowenien in Klagenfurt ©GEPA
Um 20:45 Uhr bestreitet das Nationalteam ihr erstes Länderspiel in diesem Kalenderjahr und trifft im Klagenfurter Wörthersee Stadion auf Slowenien.

Mit einem starken 12. Mann will die rot-weiß-rote Auswahl erfolgreich in dieses Jahr starten und mit Spielfreude und Leidenschaft auftreten. Teamchef Franco Foda gibt die klare Richtung vor: “Wir werden alles unternehmen, um sowohl gegen Slowenien als auch Luxemburg zu gewinnen.

Das erste Länderspiel in diesem Jahr ist zugleich auch ein sehr wichtiges

Laut Julian Baumgartlinger kommt intern bereits eine leichte Euphorie auf: “Wir spielen in einem großartigen Stadion, das eigentlich viel öfters genutzt werden sollte und die Vorfreude auf das Spiel ist, wie ich vernommen habe, sehr groß in der Mannschaft. Daher wollen wir gegen Slowenien viel Spielfreude an den Tag legen, um allgemein auch wieder eine Begeisterung zu schaffen”, hielt der Kapitän bei der Abschlusspressekonferenz fest.

“Stecken derzeit noch in einer Findungsphase”

Aber auch für jene Spieler, die schon länger dabei sind, wie u.a. Julian Baumgartlinger oder Sebastian Prödl, ist es ein gewisser Neustart, was auch schon beim ersten Lehrgang auf Marbella betont wurde. “Es wurden in Punkto Taktik und Ausrichtung neue Impulse gesetzt. Wir haben einfach gemerkt, dass das notwendig ist und jetzt viel Arbeit vor uns liegt. Aber ich sehe diese Findungsphase als Chance etwas entstehen zu lassen und als Mannschaft zu wachsen. Die kommenden Freundschaftsspiele müssen einfach genutzt werden, um das Antrainierte innerhalb von Wettkampbedingungen umzusetzen und zu optimieren”, so Baumgartlinger.

Ein Sieg gegen Slowenien würde der Entwicklung natürlich einen weiteren positiven Schub geben. Dem ist sich auch Teamchef Franco Foda bewusst, der aber davon ausgeht, dass seine Mannschaft ein gutes Spiel an den Tag legen wird: “Wir werden sowohl gegen Slowenien als auch Luxemburg alles unternehmen um zu gewinnen. Unabhängig vom System und wie flexibel wir spielen, habe ich klare Vorstellungen für das morgige Spiel. Wir wollen uns gut präsentieren und von einer sehr guten Seite zeigen. Ich will die Dinge sehen, die wir uns im Training erarbeitet haben.”

Mit Leidenschaft, Begeisterung und Freude auftreten

Der gestrige Trainingstag wurde intensiv dazu genutzt, viel im taktischen Bereich zu arbeiten und auch das heutige Abschlusstraining im Stadion wird mit diesen Inhalten ausgefüllt, um morgen flexibel aufzutreten – beim Spielsystem und bei der taktischen Ausrichtung. “Die Mannschaft hat bisher sehr gut gearbeitet und zieht voll mit. Im Team haben wir sehr viel Spaß an der Arbeit und gemeinsam versuchen wir die erarbeiteten Dinge umzusetzen. Grundsätzlich wollen wir natürlich jedes Spiel gewinnen. Aber als das Wichtigste erachte ich, dass wir morgen mit Leidenschaft, Begeisterung und Freude auftreten”, gab Teamchef Franco Foda bekannt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Österreich empfängt Slowenien in Klagenfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen