Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ölpreise setzen Talfahrt fort

Fracking-Boom sorgt für sinkende Ölpreise.
Fracking-Boom sorgt für sinkende Ölpreise.
Am Ölmarkt setzt sich der Preisverfall fort. Nach wie vor gibt es keine Anzeichen, dass sich das mächtige Ölkartell OPEC auf eine Produktionskürzung verständigen kann. Am Mittwochmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 82,39 US-Dollar (65,84 Euro). Das waren 43 Cent weniger als am Dienstag.

Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte WTI sank um 16 Cent auf 77,03 Dollar. In den vergangenen vier Monaten sind die Ölpreise um etwa 25 Prozent abgesackt. Wichtigster Grund ist das hohe Angebot, das spürbar über der Nachfrage liegt. Die OPEC konnte sich nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen.

Experten verweisen auf einen sich abzeichnenden Preiskampf innerhalb des Kartells sowie zwischen der OPEC und US-amerikanischen Schieferölproduzenten. Der Fracking-Boom in den USA ist mit ausschlaggebend für die Talfahrt der Ölpreise.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Ölpreise setzen Talfahrt fort
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen