Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ögmen und Reisch holten ÖM-Gold im Judo

©Privat
Vergangenes Wochenende (14. – 15.04.2018) fanden in Straßwalchen die Österreichischen Meisterschaften er U16 und U21 statt. Mit zwei Goldmedaillen, einer Silbernen und zwei fünften Plätzen zeigte die Vorarlberger Teilnehmer erneut auf. 
Ögmen und Reisch holten Gold

Die intensive Nachwuchsarbeit in den Vorarlberger Vereinen trägt Früchte! Denn obwohl bei den diesjährigen U16-Meisterschaften, vergangenen Samstag in Straßwalchen nur eine Hand voll – nämlich exakt fünf – Ländle-Sportler angetreten sind, kann sich Ausbeute mehr als sehen lassen. So durfte sich Elif  Ögmen (-78kg) vom UJC Hohenems über ihren ersten nationalen Titel freuen und empfahl sich so für die kommenden internationalen Turniere. Ebenso über Gold jubeln durfte die Feldkircherin Chayenne Reisch, mit der in den kommenden Jahren zu rechnen ist.

U21 mit etwas „Pech“

Etwas undankbar, wenngleich dennoch höchst erfolgreich verliefen am Sonntag die U21-Titelkämpfe, bei denen die vier ULZ-Damen Sarah Schmoranz, Anna-Lena Schuchter, Sarah Wolfgang und Celine Salzgeber antraten. Letztere kämpfte sich in ihrer Gewichtsklasse (-52 kg) bis ins Finale vor und bestätigte damit ihren Aufwärtstrend. Leider fehlte im entscheidenden Kampf das nötige Quäntchen Glück, weshalb es am Ende bei Silber blieb. Das Ergebnis dürfte für Celine aber eine wichtige Bestätigung für die kommenden Aufgaben darstellen. Nicht ganz ihre Leistungen abrufen konnten an diesem Tag die übrigen Mädels. So blieb esfür die amtierende Dritte der allgemeinen Klasse, Anna-Lena Schuchter (-70kg), dieses Mal beim undankbaren 5.  Platz . Das gleiche Schicksal traf Sarah Wolfgang, die leider ebenfalls im Kampf um Platz 3. scheiterte. Sarah Schmoranz (-52kg) konnte nach einem Auftaktsieg in der dicht besetzten Gewichtsklasse dieses Mal nicht um die Medaillen mitkämpfen. Für Coach Michael Greiter dennoch kein Beinbruch: „Unsere Mädels haben erneut gezeigt, dass sie in Österreich ganz vorne dabei sind und hier werden wir weiter machen. Heute hatte leider nicht alle ihren besten Tag. Das passiert!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ögmen und Reisch holten ÖM-Gold im Judo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen