Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖGB-Chef Norbert Loacker tritt zurück

25 Jahre lang war er an der Spitze des ÖGB.
25 Jahre lang war er an der Spitze des ÖGB. ©VOL.AT/Rauch
Vorarlbergs ÖGB-Chef Norbert Loacker (FSG) hat am Freitag seinen Rückzug angekündigt.

Er werde im November als ÖGB-Landesvorsitzender zurücktreten, sagte der 66-Jährige gegenüber ORF Radio Vorarlberg. Sein Nachfolger soll Reinhard Stemmer werden. Der 48-jährige Stemmer ist Landesvorsitzender der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida.

Loacker hatte die Weichen bereits im vergangenen Jahr gestellt, als der den Vorsitz der Vorarlberger Produktionsgewerkschaft PRO-GE abgab und auch die Funktion des Betriebsratsobmanns beim Unternehmen Grass zurücklegte. Zum Jahresende werde er nun - nach fast 52-jähriger Tätigkeit in der Industrie - in Pension gehen, stellte Loacker am Freitag fest. "Mit Ende der Berufstätigkeit ist klar, dass man nicht mehr ÖGB-Chef spielen kann, wenn man nicht mehr arbeitet. Dann ist man Pensionistenvertreter," so Loacker.

Loacker amtiert seit 1995 als Vorarlberger ÖGB-Chef. Zuletzt wurde er im Mai 2017 - in einer Kampfabstimmung - in seiner Funktion bestätigt. Dabei setzte er sich mit einem Stimmenanteil von 50,8 Prozent durch.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖGB-Chef Norbert Loacker tritt zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen