Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖFB-Elf und Finnland trennen sich 1:1

Arnautovic erzielte das 1:0
Arnautovic erzielte das 1:0 ©APA
Österreich und Finnland trennen sich am Innsbrucker Tivoli 1:1-Unentschieden.

Teamchef Marcel Koller nahm für das freundschaftliche Länderspiel gegen Finnland drei Änderungen an seiner Aufstellung im Vergleich zum Heimsieg in der WM-Quali gegen Moldawien vor. Unter anderem saßen die im nächsten Qualispiel gegen Irland gesperrten Akteure Marko Arnautovic und Stefan Ilsanker zu Beginn auf der Bank, in der Offensive kam Martin Harnik statt Guido Burgstaller zum Einsatz. Die Dreierkette in der Abwehr blieb mit Aleksandar Dragovic, Sebastian Prödl und Martin Hinteregger unverändert, im Tor stand erneut Heinz Lindner.

Schwache erste Halbzeit

Im gut besuchten Innsbrucker Tivoli Stadion fanden die Gäste dann die erste Gelegenheit vor, Pukki jagte das Leder aber klar über das Gehäuse (4.). Offensiv war von der ÖFB-Elf in der ersten Halbzeit allerdings kaum etwas zu sehen, auch die erhoffte Ballsicherheit konnte zu keiner Phase der ersten 45 Minuten gezeigt werden. Die Finnen agierten agressiv in den Zweikämpfen und hatten sogar Vorteile in der Ballbesitzstatistik, auch das Chancenplus lag bei den Nordländern. Nur ein einziges Mal wurde es für Lindner-Klubkollege Hradecky im Tor von Finnland gefährlich, nach einem Angriff über die rechte Seite kam Schöpf nach Alaba-Zuspiel zum Abschluss, der allerdings zu zentral ausfiel (41.). So ging es nach einer zerfahrenen ersten Hälfte – die außer zahlreichen Härteeinlagen nicht viel zu bieten hatte – torlos in die Katakomben.

Arnautovic kommt und trifft

Marcel Koller wechselte zur Pause vier Mal aus, für Martin Harnik, Marcel Sabitzer, Markus Suttner und David Alaba kamen Marc Janko, Debütant Florian Grillitsch, Stefan Lainer und Marko Arnautovic aufs Feld. Vor allem der Stoke-Legionär sorgte für neuen Schwung im Spiel der Österreicher und der 27-jährige sollte dann auch nach 63 Minuten die Führung für seine Mannschaft besorgen. Junuzovic mit der Ecke, in der Mitte köpfte Prödl direkt vor die Beine von Arnautovic, dieser vollendete mit einem Abschluss aus der Drehung zum 1:0 für das rot-weiß-rote Team.

Eine Viertelstunde vor dem Ende kamen die Gäste dann aus dem Nichts zum Ausgleich. Der eingewechselte Jensen fand im Mittelfeld viel zu viel Platz vor und zog aus großer Distanz ab. Der Ball sprang vor Lindner noch einmal unglücklich auf und landete schlussendlich in den Maschen. In der Schlussphase schöpfte Koller sein Wechselkontingent aus, mit Michael Gregoritsch und Stefan Ilsanker kamen noch einmal frische Kräfte in die Partie.

Es blieb aber am Ende beim 1:1-Unentschieden in diesem Testspiel. Damit bleibt die ÖFB-Elf zwar beim elften Antreten in Innsbruck weiterhin ungeschlagen, auf einen Sieg in einem freundschaftlichen Länderspiel muss man allerdings weiter warten. Der nächste Auftritt für das rot-weiß-rote Nationalteam ist am 11. Juni, dann treffen Alaba & Co. auswärts in der WM-Quali auf Irland.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • ÖFB-Elf und Finnland trennen sich 1:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen