Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterwetter: ÖBB-Arlbergstrecke bleibt am Donnerstag gesperrt

Lawine auf die S16 abgeganen.
Lawine auf die S16 abgeganen. ©Dietmar Mathis
Die Arlbergbahnstrecke wird laut den ÖBB am Donnerstag wegen der Lawinengefahr wohl unterbrochen bleiben. Das erklärte in der Früh ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel. Räumarbeiten auf der S16 sind erfolgt, die Straße ist wieder offen.
Schneeräumung auf der S16
Lawinenabgang auf S16
Schneebilder vom Donnerstag
Totalsperre am Arlberg
Verkehrsinfos im Überblick
Aktuelle Schneebilder
Das Wetter-Special auf VOL.AT
Lkw in Lingenau hängengeblieben
Neuschnee in Vorarlberg
Schneebilder vom Mittwoch
Aktueller Lawinenbericht
Aktueller Schneebericht

Wer unbedingt reisen müsse, könne mit dem ÖBB-Ticket ohne Aufpreis über Lindau – München – Salzburg mit den Zügen der Deutschen Bahn fahren, bis ein Schienenersatzverkehr über die derzeit weiter gesperrte Arlberg-Schnellstraße (S16) eingerichtet werden könne.

S16 wieder offen

Gegen 10 Uhr tagte die Lawinenkommission und gab die Sprengung der Lawine sowie Räumarbeiten auf der S16 frei, sagte der Bürgermeister von Klösterle Dietmar Tschol gegenüber VOL.AT. Mittlerweile wurde die S16 vom Schnee befreit und sei laut Polzei wieder offen.

Laut Zumtobel ging am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr bei Dalaas eine Lawine auf die Arlbergbahnstrecke ab. “Ein Güterzug konnte gerade noch vor dem Rutsch anhalten”, sagte der Sprecher. Als klar war, dass es kein Weiterkommen geben würde, wurde der Zug mit einer Hilfslokomotive zunächst in den Bahnhof Dalaas und weiter in den Bahnhof Bludenz gezogen.

“Gestrandete” Reisende werden verpflegt

In der Folge fiel der Zugverkehr aus, zahlreiche Reisende strandeten in den Bahnhöfen Landeck und Bludenz. “Am Bahnhof Landeck waren es rund 200 Reisende, in Bludenz etwa 120 Personen”, so Zumtobel. ÖBB-Mitarbeiter hätten sich gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Feuerwehr um die Menschen gekümmert. Wer nicht nach Hause zurückkonnte, sei für die Nacht in einer beheizten Zuggarnitur bzw. in Pensionszimmern untergebracht worden.

ÖBB-Bahnstrecke wird beobachtet

Die Arlbergbahnstrecke werde am Vormittag von der Lawinenkommission begutachtet, sagte Zumtobel. Gegen 9.15 Uhr war wegen des Schneefalls zunächst aber noch nicht klar, ob ein Hubschrauber starten konnte. Es seien inzwischen weitere Rutsche auf die Gleise abgegangen, daher werde die Unterbrechung am heutigen Donnerstag sicher aufrecht bleiben, erklärte der Sprecher. Nach einer Freigabe durch die Lawinenkommission müsse zunächst die Strecke freigefräst und auf Schäden kontrolliert werden, bevor der Zugverkehr wieder aufgenommen werden könne.

Nicht nur am Arlberg erschwert der Schnee den Verkehr. Auf mehreren Straßen in Vorarlberg muss man mit Behinderungen wegen Neuschnee rechnen – hier die Verkehrsinfos dazu.

Straßenverhältnisse in Lech und Fontanella

VOL.AT holte Informationen zur aktuellen Situation in Lech und Fontanella ein. Der Lecher Bürgermeister Ludwig Muxel berichtet, dass Stuben, Lech und Zürs zur Zeit gesperrt sind. Die Fahrt von Lech nach Oberlech und nach Zug werde ab 11 Uhr wieder möglich sein.

Die Gemeindestraße – Kirchberg – in Fontanella sei laut Bürgermeister Konzett seit 10:30 Uhr wieder offen. Die Straße nach Seewald solle voraussichtlich am Donnerstag gegen 16 Uhr wieder zugänglich sein. Von Fontanella nach Faschina könne man am Freitagmittag wieder fahren, berichtet Konzett.

APA, VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Winterwetter: ÖBB-Arlbergstrecke bleibt am Donnerstag gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen