Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Obmannwechsel im Arbeiter- und Angestelltenbund AAB Bregenzerwald

Markus Berchtold-Domig Vorstandsmitglied Anette Strolz Vorstandsmitglied Rudl Meusburger Neuer geschäftsführender Obmann Andreas Hammerer
Markus Berchtold-Domig Vorstandsmitglied Anette Strolz Vorstandsmitglied Rudl Meusburger Neuer geschäftsführender Obmann Andreas Hammerer
Nach sieben Jahren engagierter Führung des AAB Bregenzerwald hat am 23. April Markus Berchtold-Domig das Amt des Obmanns zurückgelegt.

Er kann auf eine arbeitsintensive Zeit als Obmann zurückblicken. Regelmäßige Stammtische und Zukunftsdialoge wurden unter ihm zum Markenzeichen des AAB im Bregenzerwald. Daneben waren auch Demokratisierung und Transparenz von Entscheidungen ein wichtiges Merkmal seiner Führungskultur. Als Grund für seinen vorzeitigen Rückzug aus dem Amt nennt Markus Berchtold-Domig: “Meine beruflichen Herausforderungen derzeit lassen es nicht mehr zu, dass ich mein Amt so ausfüllen kann, wie ich es von mir selbst erwarte. Ich übergebe die Agenden meinem Stellvertreter und erstgereihten AAB – Kandidaten zur Landtagswahl aus dem Bregenzerwald Andreas Hammerer.”

Andreas Hammerer ist seit vielen Jahren im AAB Bregenzerwald tätig und seit 2008 Obmannstellvertreter. Er kommt aus der Standesvertretung für Pflichtschullehrer/innen in Vorarlberg und möchte den bisherigen Weg fortsetzen. “Ein besonderes Anliegen meiner Funktionsperiode wird die Vertretung der Interessen des ländlichen Raums gegenüber den immer stärker vom städtischen Einfluss geprägten Denken sein und die Umsetzung konkreter Maßnahmen für die Bürger im Bregenzerwald. Der Arbeitnehmer und die Arbeitnehmerin, der/die auch vielleicht nicht in seinem/ihrem Wohnort arbeitet, muss für sich und seine/ihre Familie die Bedingungen haben, die einem funktionierenden Dorf entsprechen d. h. Bildungseinrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten, gesundheitliche Versorgung, Freizeitangebote … sollen gerade in einem Bregenzerwälder Dorf selbstverständlich sein und bleiben” ,so der geschäftsführende Obmann Andreas Hammerer.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Obmannwechsel im Arbeiter- und Angestelltenbund AAB Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen