AA

Oberösterreich-Rundfahrt auch im Zeichen der Tour-Qualifikation

Die 2. Oberösterreich-Rundfahrt der Radprofis von Freitag bis Sonntag steht für die heimischen Rennställe auch im Zeichen der Qualifikation. Bei diesem Bewerb des UCI-Kalenders (Kategorie 2.2) werden letztmals Punkte im Rennen um die Teilnahme an der Österreich-Rundfahrt vergeben.

Vier ÖRV-Teams dürfen ihre Trikots beim heimischen Saisonhöhepunkt präsentieren, fünf haben noch Chancen. Mit dabei auf den drei Etappen (476 km) sind auch Ex-Staatsmeister Markus Eibegger (ASVÖ-Team) und der frühere Gerolsteiner-Profi Markus Fothen.

Das Braunauer Gebrüder-Weiss-Team hat die Tour-Teilnahme als Nummer 1 der ÖRV-Wertung praktisch sicher, der zweite oberösterreichische Rennstall, Gourmetfein Wels, steht hingegen als Nummer fünf in der engeren Heimat unter Druck. Den vierten Rang nimmt aktuell das Team Vorarlberg ein, für das auch die Oberösterreicher Josef Benetseder und Dominik Hrinkow fahren.

Benetseder hatte 2010 für den einzigen Etappensieg eines heimischen Fahrers gesorgt. “Diesmal würde ich lieber in der Gesamtwertung ein Wörtchen mitreden”, sagte der Vorjahrssieger der Tchibo-Top.Rad.Liga. “Aber wir wollen hier als Team bestehen.”

APA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Oberösterreich-Rundfahrt auch im Zeichen der Tour-Qualifikation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen