Obama will in Moskau Abrüstungszeichen setzen

US-Präsident Barack Obama will bei seinem bevorstehenden Besuch in Moskau Anfang kommender Woche über konkrete Zahlen bei der Reduzierung der strategischen Atomwaffen verhandeln.

“Wir werden über die Höchstgrenzen sprechen”, sagte Obama in einem Interview mit russischen Medien, aus welchem die Agentur ITAR-TASS am Freitag zitierte. Der beiderseitige Wille zur Abrüstung solle ein Signal für die Welt sein: “Wir wollen die Zeiten des Kalten Krieges hinter uns lassen.”

Bei seinem Besuch vom 6. bis zum 8. Juli will Obama mit dem russischen Staatspräsidenten Dmitri Medwedew erste Gespräche über ein Nachfolgeabkommen für den Ende 2009 auslaufenden Vertrag über die Reduzierung Strategischer Atomwaffen (START) führen. Experten erwarten, dass beide Seiten eine Absichtserklärung unterzeichnen. Als Ziel könnte eine neue Höchstgrenze von 1500 nuklearen Sprengköpfen pro Land festgeschrieben werden. Obama trifft auch erstmals mit Russlands Regierungschef Wladimir Putin zusammen. Es sei offensichtlich, dass Putin auch weiterhin ein “sehr starker Führer des russischen Volkes” sei, sagte der US-Präsident in dem Interview.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Obama will in Moskau Abrüstungszeichen setzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen